Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 21 Minuten

Ölpreise kaum verändert

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben sich am Dienstagmittag kaum verändert. Nachdem sie im frühen Handel noch zulegen konnten, haben sie die Kursgewinne bis zum Mittag wieder abgegeben. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 43,77 US-Dollar. Das waren fünf Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um vier Cent auf 41,30 Dollar.

Bis zum Morgen hatten vor allem Meldungen über einen weiteren vielversprechenden Corona-Impfstoff den Ölpreisen Auftrieb verliehen, wobei die Notierungen zum Wochenauftakt zum Teil deutlich gestiegen waren.

Am Ölmarkt richtet sich der Fokus der Anleger am Ölmarkt wieder stärker auf die Förderpolitik führender Ölstaaten, die sich in der Opec+ zusammengeschlossen haben. Es zeichnet sich ab, dass der Ölverbund auf seine geplante Förderanhebung zur Jahreswende verzichten wird. Einen entsprechenden Vorschlag unterbreitete am späten Montagabend ein technisches Komitee des Verbunds. Zuvor hatten sich bereits führende Vertreter der Opec+ ähnlich geäußert.