Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 18 Minuten

Ölpreise gesunken

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Mittwoch gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 41,88 US-Dollar. Das waren 1,28 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 1,42 Dollar auf 40,07 Dollar.

Marktbeobachter schauen jedoch sorgenvoll auf die weltweiten Corona-Infektionszahlen: "Aus unserer Sicht dürften demnächst die Nachfragesorgen angesichts rekordhoher Neuinfektionen mit Covid-19 und den damit verbundenen möglichen Mobilitätseinschränkungen das Geschehen am Ölmarkt bestimmen", sagte Commerzbank-Rohstoffexperte Eugen Weinberg.

Die in der vergangenen Woche gefallenen Rohöllagerbestände belasteten die Preise nicht. In den USA sind laut Energieministerium die Vorräte in der vergangenen Woche gefallen. Die Lagerbestände sanken um 1,0 Millionen Barrel auf 488,1 Millionen Barrel. Analysten hatten allerdings mit einem noch stärkeren Rückgang gerechnet.