Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 23 Minuten
  • Nikkei 225

    26.604,31
    +438,72 (+1,68%)
     
  • Dow Jones 30

    30.046,24
    +454,97 (+1,54%)
     
  • BTC-EUR

    15.910,25
    -116,72 (-0,73%)
     
  • CMC Crypto 200

    375,52
    +5,77 (+1,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.036,79
    +156,15 (+1,31%)
     
  • S&P 500

    3.635,41
    +57,82 (+1,62%)
     

Ölpreise geben leicht nach - US-Öl wieder unter 40 Dollar

·Lesedauer: 1 Min.

SINGAPUR (dpa-AFX) - Nach der Rally vom Vortag haben die Ölpreise am Dienstag im frühen Handel nachgegeben. Am Montag hatten die Preise stark von der positiven Stimmung an den Finanzmärkten profitiert.

Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 41,95 US-Dollar. Das waren 45 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 54 Cent auf 39,75 Dollar.

Im Zuge des Wahlsiegs von Joe Biden in den USA und positiver Testergebnisse der an einem Corona-Impfstoff forschenden Pharmaunternehmen Biontech <US09075V1026> und Pfizer <US7170811035> hatten die Preise am Ölmarkt zum Wochenstart um mehr als drei Dollar zugelegt. Sowohl die Wahl des moderaten Demokraten Biden als auch die Aussicht auf einen Impfstoff hellten die mittelfristigen Aussichten an den Finanzmärkten auf. Riskante Anlagen wie Rohöl profitierten hiervon.

Laut Marktbeobachtern wurde die Euphorie am Ölmarkt jedoch von der aktuell immer noch stark von den Auswirkungen der Pandemie belasteten Nachfrage-Situation gebremst. Die Corona-Neuinfektionen erreichen weltweit immer neue Höchststände. Zudem bleibt abzuwarten, ob die in Europa kürzlich erlassenen Beschränkungen die Ausbreitung bremsen werden.