Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 54 Minuten
2 / 7

Smartphone und Tablet: Akku-Mythen – das ist dran

Tiefentladung zerstört den Akku
Tatsächlich kann es zu Beschädigungen am Akku kommen, wenn er bis zur vollständigen Erschöpfung entladen wird. „Lithium-Ionen-Akkus entwickeln eine starke Wärme, die man auch fühlen kann“, erklärt Wikipedia, wie man eine Tiefenentladung eines Akkus erkennen kann. Glücklicherweise sind aber die meisten heute verbauten Akkus mit einem Schutz vor der Tiefentladung, der sogenannten Ladeelektronik, ausgestattet und schalten vor der Tiefentladung automatisch ab. Es empfiehlt sich jedoch, um erst gar kein Risiko einzugehen, den Akku vom Smartphone oder Tablet nicht ständig völlig auszupowern. Ideal: Den Speicher zwischen 20 und 80 Prozent halten, dann hält ein Akku am längsten.

Smartphone und Tablet: Akku-Mythen – das ist dran

Akku immer komplett entleeren? Kurzladen schadet? Nach dem Kauf erst einmal vollständig leeren? Das haben Sie auch schon einmal gehört? Manche Geschichten über Akkus halten sich hartnäckig. Doch oft handelt es sich um Gerüchte, die technisch längst überholt sind.

(Bilder: gettyimages)