INTC - Intel Corporation

NasdaqGS - NasdaqGS Verzögerter Preis. Währung in USD
45,56
-0,36 (-0,78%)
Börsenschluss: 4:00PM EST
Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs Vortag45,92
Öffnen45,81
Gebot43,29 x 100
Briefkurs43,43 x 800
Tagesspanne45,51 - 46,59
52-Wochen-Spanne33,23 - 50,85
Volumen21.475.207
Durchschn. Volumen34.028.301
Marktkap.213,221B
Beta1,13
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)22,89
EPS (roll. Hochrechn.)1,99
Gewinndatum26. Apr. 2018
Erwartete Dividende & Rendite1,20 (2,61%)
Ex-Dividende-Datum2018-02-06
1-Jahres-Kursziel51,86
Die Handelspreise werden nicht von allen Märkten bezogen.
  • 3 Dinge, die Intels Management richtig gemacht hat
    Motley Foolgestern

    3 Dinge, die Intels Management richtig gemacht hat

    Es ist kein Geheimnis, dass die Umsetzung von Intel (WKN:855681) in manchen Bereichen frustrierend ist. Die anhaltenden Kämpfe des Unternehmens um den Übergang zu den Chip-Herstellungstechnologien der nächsten Generation und die Auswirkungen, die diese Kämpfe auf die Wettbewerbsfähigkeit der Produkte des Unternehmens hatten, kommen mir als erstes in den Sinn. Hinzu kommt, dass Intel einige Trends der Branche wie Mobile Computing und künstliche Intelligenz erst spät erkannt und genutzt hat. Dennoch hat es unter dem derzeitigen CEO Brian Krzanich einige Dinge gegeben, die für das Unternehmen sehr gut gelaufen sind. Hier sind drei. Die Erfolgsgeschichte des Modems Intel hat es versäumt, sich den Markt für…

  • Intel könnte einziger Lieferant für Apples iPhone Modems werden
    Motley Foolvor 4 Tagen

    Intel könnte einziger Lieferant für Apples iPhone Modems werden

    In der zweiten Jahreshälfte 2016 führte Apple (WKN:865985) das Modell iPhone 7 ein. Eine der interessanten Sachen damals bestand bei diesen Smartphones darin, dass sie, anders als ihre Vorgänger, Modems verbaut, die entweder von Qualcomm (WKN:883121) oder Intel (WKN:855681) stammten ? und nicht ausschließlich von Qualcomm bezogen werden. Für die letzten beiden Produktgenerationen (die iPhone 7-Serie sowie die neuen iPhones, die im Herbst 2017 auf den Markt kamen), hat Apple Modems von Qualcomm sowie Intel bezogen, und Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities ist der Meinung, dass Intel auf dem besten Weg ist, noch mehr Modems liefern zu dürfen ?…

  • AMD erzielt ersten Gewinn seit 2011
    Motley Foolvor 8 Tagen

    AMD erzielt ersten Gewinn seit 2011

    Von 2012 bis 2016 machte Advanced Micro Devices (WKN:863186), der Wettbewerber von Intel (WKN:855681) auf dem CPU-Markt und NVIDIA (WKN:918422) auf dem GPU-Markt, kumulierte Verluste von insgesamt 2,8 Milliarden US-Dollar. Das letzte Mal, dass das Unternehmen einen Jahresgewinn erwirtschaftete, war im Jahr 2011. Damals gab es eine dreijährige Periode der Rentabilität, der noch größere Verluste vorausgingen. Mit dem Bericht zum vierten Quartal in der vergangenen Woche schreibt das Unternehmen offiziell wieder schwarze Zahlen. AMD erwirtschaftete einen Nettogewinn von 43 Millionen US-Dollar für das Jahr, was mehr als eine halbe Milliarde US-Dollar mehr als 2016 ist. Der Umsatz stieg um 25 %…

  • Apple könnte Gerüchten zufolge Qualcomm Modems 2018 komplett den Rücken kehren
    Motley Foolvor 8 Tagen

    Apple könnte Gerüchten zufolge Qualcomm Modems 2018 komplett den Rücken kehren

    Es stellt sich heraus, dass, wenn man von seinem wichtigsten Kunden Lizenzgebühren in der Höhe eines erpresserischen Lösegeldes verlangt, dieser Kunde  nicht sehr begeistert davon ist. Apple (WKN:865985) und Qualcomm (WKN:883121) sind nach wie vor in einen eskalierenden Rechtsstreit verwickelt, der vor etwas mehr als einem Jahr begann und sich um die angeblich wettbewerbswidrigen Geschäftspraktiken von Qualcomm dreht, zu denen auch die erzwungene Exklusivität gehörte. Die Europäische Kommission hat gerade Qualcomm mit einer massiven Geldbuße in Höhe von 1,2 Milliarden US-Dollar wegen der Vereinbarung belegt, gegen die Qualcomm Einspruch erhebt. Diese Exklusivität lief 2016 aus, so dass Intel (WKN:855681) zum ersten…

  • Die Wall Street feiert Intel trotz der starken Entwicklung von AMD
    Motley Foolvor 11 Tagen

    Die Wall Street feiert Intel trotz der starken Entwicklung von AMD

    Die Aktie von Intel (WKN:855681) stieg am Freitag, den 26. Januar, nach der Veröffentlichung der sensationellen Ergebnisse des vierten Quartals. Die Aktie des Halbleitergiganten schloss an diesem Tag um 10,5 % höher, und zwar auf einem Preisniveau, das seit dem Dotcom-Boom vor 18 Jahren nicht mehr erreicht wurde. Intels viertes Quartal Im vierten Quartal stieg Intels bereinigter Gewinn gegenüber dem Vorjahr um 24 % und lag bei 1,08 US-Dollar pro Aktie. Der Umsatz stieg um 4 % auf 17,1 Milliarden US-Dollar. Beide Ergebnisse lagen weit über den Zielen der Wall Street, die einen Gewinn von 0,87 US-Dollar pro Aktie bei einem…

  • Ein großes Risiko für Intel
    Motley Foolvor 11 Tagen

    Ein großes Risiko für Intel

    Im November 2017 gab der Chip-Riese Intel (WKN:855681) bekannt, dass er in den Markt für hochleistungsfähige, eigenständige Grafikprozessoren eintreten wird. Aus strategischer Sicht ist dies durchaus sinnvoll, da Grafikprozessoren in schnell wachsenden Bereichen des Computermarktes, wie z. B. bei Gaming-Computern, immer wichtiger werden. Der Aufbau eines erfolgreichen Stand-Alone-Grafikprozessor-Geschäfts würde letztendlich Intels Umsatz- und Gewinnwachstumsrate beschleunigen. Da Intel bereits stark in die Grafiktechnologie investiert (fast jeder PC-Prozessor, den Intel ausliefert, hat einen von Intel entwickelten Grafikprozessor integriert), scheint der Einstieg in den Markt für hochleistungsfähige Standalone-Grafikprozessoren eine gute Möglichkeit zu sein, die bereits geleistete Arbeit zu nutzen. Es gibt jedoch ein Risiko für…

  • Intels neuer Core i9-8950HK Prozessor sieht unglaublich aus
    Motley Foolvor 25 Tagen

    Intels neuer Core i9-8950HK Prozessor sieht unglaublich aus

    In der ersten Hälfte des Jahres 2018 wird der Chip-Gigant Intel (WKN:855681) voraussichtlich eine neue Familie von Prozessoren für Hochleistungs-Laptops auf den Markt bringen. Beispiele für die Arten von Laptops, auf die diese Chips abzielen, sind Spielcomputer, tragbare Workstations und Desktop-Ersatzcomputer. Diese Chips basieren auf der Coffee-Lake-Architektur des Unternehmens, die im Oktober 2017 erstmals in Hochleistungs-Desktop-Computern zum Einsatz kam. Kurz gesagt, es gibt jetzt mehr Prozessorkerne. Da nicht alle Anwendungen von zusätzlichen Kernen profitieren und stattdessen von schnelleren Einzelkernen profitieren, wird von Intel erwartet, dass auch die Per-Core-Leistung der Coffee Lake Mobile Chips gesteigert wird. Laut der chinesischen Website Chiphell (via…

  • AMD vs. Intel: Wer gewinnt 2018 den CPU-Krieg?
    Motley Foolvor 27 Tagen

    AMD vs. Intel: Wer gewinnt 2018 den CPU-Krieg?

    Advanced Micro Devices (WKN:863186) neueste Ryzen Central Processing Units (CPUs) und EPYC Serverchips erwiesen sich für Intel (WKN:855681) im vergangenen Jahr als ein Dorn im Auge. Eine Zusammenfassung von Schätzungen verschiedener Marktforschungsunternehmen und Richtwert-Anbieter zeigt deutlich, dass AMDs CPUs dazu beitrugen, den Marktanteil von Chipzilla zu senken. Mercury Research zum Beispiel fand heraus, dass der Anteil der Desktop-CPUs von AMD im dritten Quartal 2017 auf 10,9 % des Gesamtmarktes stieg, verglichen mit 9,1 % im Vorjahreszeitraum. Aber wird AMD in der Lage sein, die Dynamik in diesem Jahr aufrechtzuerhalten? AMDs neue Produkteinführungen werden helfen AMD plant, seine Premium-Desktop-CPU-Angebote in diesem Jahr zu erweitern…

  • Diese Bedrohungen können NVIDIAs rasantes Wachstum beeinträchtigen
    Motley Foolvor 29 Tagen

    Diese Bedrohungen können NVIDIAs rasantes Wachstum beeinträchtigen

    NVIDIA (WKN:918422) war 2017 einer der größten Gewinner an der Börse und verzeichnete einen Anstieg von 82 %, da die Nachfrage nach seinen Grafikprozessoren (GPUs) dank ihrer Verwendung in aufstrebenden Anwendungen wie maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz stark anstieg. Es überrascht nicht, dass die Wall Street erwartet, dass der Grafikspezialist seinen Lauf in diesem Jahr fortsetzen wird. Die Investmentbank Evercore ISI geht davon aus, dass der Aktienkurs des Chipherstellers in naher Zukunft 250 US-Dollar erreichen wird, was einem Anstieg von 30 % gegenüber 2017 entspricht. Es wäre nicht verwunderlich, wenn die NVIDIA-Aktie diesen Kurs erreicht, aber…

  • Intel testet jetzt das XMM 7560 LTE Modem
    Motley Foolvor 29 Tagen

    Intel testet jetzt das XMM 7560 LTE Modem

    Auf einer kürzlich stattgefundenen Investorenkonferenz informierte Intels (WKN:855681) Führungskraft Gregory Bryant, der die Client Computing Group (CCG) des Unternehmens leitet, über das kommende XMM 7560 Mobilfunkmodem des Unternehmens. Das XMM 7560 ist ein Stand-Alone-Modem, d. h. es kann nicht alle Funktionen verarbeiten, die ein Smartphone alleine ausführen muss. Es muss mit einem anderen Chip verbunden werden, einem Applikationsprozessor. Die meisten Smartphones, die heute verkauft werden, verwenden keine eigenständigen Modems. Sie verwenden integrierte Anwendungsprozessoren und Modems, die entweder vom Smartphone-Hersteller selbst oder von einem Drittanbieter entwickelt wurden. Apple (WKN:865985) ist der einzige große Smartphone-Hersteller, der immer noch Stand-Alone-Modems verwendet, die mit Stand-Alone-Prozessoren…

  • Fundresearchletzten Monat

    Asset-Allokation #2018 : Zocken ohne Renditerisiko

    Digitalisierung und neue Technologien schreiten in rasendem Tempo voran. In der Serie Asset-Allokation #2018 zeigt FundResearch gegenwärtige Wachstumsbranchen und Entwicklungen, die zukünftig wichtig werden. Den Auftakt macht Boombranche eSports.

  • CES 2018: NVIDIA erzielt 4 große Fortschritte bei selbstfahrenden Autos – einschließlich Uber, VW und Baidu
    Motley Foolletzten Monat

    CES 2018: NVIDIA erzielt 4 große Fortschritte bei selbstfahrenden Autos – einschließlich Uber, VW und Baidu

    NVIDIA (WKN:918422) CEO Jensen Huang eröffnete diese Woche die Consumer Electronics Show (CES) 2018 mit einem Knall, als er die vier neue Partnerschaften ankündigte – darunter drei mit namhaften Unternehmen, Volkswagen, Uber und Baidu. Im Mittelpunkt dieser Partnerschaften steht NVIDIAs neuer autonomer DRIVE Xavier-Prozessor, den Huang als „das komplexeste System auf einem Chip, das jemals entwickelt wurde“ bezeichnete. Der Markt mochte die Nachrichten und trieb die NVIDIA-Aktie am Montag um 3,1 % nach oben. Die Aktie hat bis jetzt im Jahr 2018 bis Donnerstag 15,8 % dazugewonnen, verglichen mit der Rendite des S&P 500 von 3,6 %. NVIDIAs neue Partnerschaften NVIDIAs Partnerschaft mit…

  • Wie NVIDIA von Intels Sicherheitsmängeln profitieren kann
    Motley Foolletzten Monat

    Wie NVIDIA von Intels Sicherheitsmängeln profitieren kann

    Die Aktien des Grafikchip-Herstellers NVIDIA (WKN:918422) sprangen in der letzten Woche um 9,1 % in der feiertagsverkürzten Handelswoche, was vor allem den Nachrichten zu verdanken ist, dass ein Designfehler in Intels (WKN:855681) Chips sie anfällig für Hacking macht. Die Stärke im Markt sorgte wahrscheinlich für einen geringeren Rückenwind, da der S&P 500 im Jahr 2018 mit einem kräftigen wöchentlichen Zuwachs von 2,1 % gestiegen war. Intels Qualitätsverlust Intel ist von zwei Sicherheitslücken in seinen CPUs betroffen – der große wird Meltdown genannt und andere Spectre. Die Technologiepublikation The Register berichtete erstmals am Dienstag über Meltdown und folgte am nächsten Tag mit Informationen…

  • Diese Fakten werden deine Meinung über das Internet der Dinge ändern
    Motley Foolletzten Monat

    Diese Fakten werden deine Meinung über das Internet der Dinge ändern

    Es ist leicht, neuen Technologietrends gegenüber skeptisch zu sein. Es gibt immer etwas Neues, das Technologieunternehmen verkaufen, und ihre Geräte bleiben manchmal hinter den Erwartungen zurück. Aber wenn es um das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) geht – wo früher unverbundene Dinge mit dem Internet verbunden sind, um Daten zu verfolgen und zu analysieren – gibt es viele Gründe, warum die Investoren dem Drang widerstehen sollten, skeptisch zu sein. Das Internet der Dinge ist bereits weit verbreitet, und immer mehr Unternehmen wollen jetzt ihre Geräte im Auge behalten. Das IoT schafft neue Produkte für große Technologieunternehmen und es…

  • Apple: Das 13-Zoll MacBook Pro bekommt ein riesiges Upgrade im Jahr 2018
    Motley Foolletzten Monat

    Apple: Das 13-Zoll MacBook Pro bekommt ein riesiges Upgrade im Jahr 2018

    Im Vorfeld der Saison 2017 hat Apple (WKN:865985) das 13-Zoll MacBook Pro mit neuen Prozessoren von Intel (WKN:855681), bekannt als Kaby Lake, ausgestattet. Die Kaby Lake Chips waren in Wirklichkeit schnellere Versionen der Skylake Chips, die die Vorgängergeneration der 13-Zoll MacBook Pros angetrieben hatten. Das waren immer noch Dual-Core-Prozessoren, aber diese  liefen mit höheren Geschwindigkeiten. Intel verbesserte auch die Media Engine, was effektiv eine effizientere Wiedergabe bestimmter Arten von Videodateien bedeutete. Dieses Upgrade stellte eine willkommene Verbesserung dar, und die Kunden schienen gut auf die diesjährige Mac-Produktreihe zu reagieren. Das Upgrade, das Apple wahrscheinlich im nächsten Jahr auf die 13-Zoll MacBook…

  • Wie AMD Intel schlaflose Nächte beschert
    Motley Foolletzten Monat

    Wie AMD Intel schlaflose Nächte beschert

    Intels (WKN:885681) Monopolstellung im Server-Prozessor-Markt ist bedroht, nachdem Advanced Micro Devices (WKN:863186) seinen ersten großen Kunden in diesem Bereich gewonnen hat. Microsofts (WKN:850747) Azure ist die erste Public Cloud-Plattform, die sich für den Einsatz von AMDs EPYC-Serverprozessoren entschieden hat, die Anfang des Jahres mit viel Hype gestartet wurden. AMD hat ausführlich darüber gesprochen, dass seine EPYC-Serverprozessoren leistungsfähiger und kostengünstiger sind als die der Konkurrenz. Es überrascht nicht, dass sie dem Unternehmen geholfen haben, eine Reihe von Partnerschaften mit großen Cloud-Service-Providern und Rechenzentrumsunternehmen aufzubauen, und es dauerte nicht lange, bis einer von ihnen sich entschied, den Chip kommerziell einzusetzen. Die Tatsache, dass…

  • 2 Produkte von Intel, auf die wir uns 2018 freuen
    Motley Foolvor 2 Monaten

    2 Produkte von Intel, auf die wir uns 2018 freuen

    Der Chip-Riese Intel (WKN:855681) wird 2017 mit etwa 62 Milliarden Dollar Umsatz abschließen, was fast ausschließlich auf den Verkauf von Prozessoren zurückzuführen ist. Das Portfolio an Prozessoren ist dabei sehr breit gefächert und reicht von Produkten für Notebooks mit extrem niedrigem Stromverbrauch bis hin zu den leistungsstärksten Supercomputern der Welt. Die Breite des Portfolios des Unternehmens wird durch das gigantische Forschungs- und Entwicklungsbudget des Unternehmens ermöglicht, das allein in den ersten drei Quartalen des Jahres fast 10 Milliarden US-Dollar überstieg. Kurz: Intel ist bei Chips eine Machter und baut einige wirklich beeindruckende Produkte. Nächstes Jahr, leider, werden davon wohl nicht ganz so…

  • Intel legt sich mit NVIDIA bei selbstfahrenden Autos an, aber kann das funktionieren?
    Motley Foolvor 2 Monaten

    Intel legt sich mit NVIDIA bei selbstfahrenden Autos an, aber kann das funktionieren?

    Intel (WKN:855681) hat versucht, NVIDIA (WKN:918422) bei selbstfahrenden Autos zu übertreffen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Intel-Manager behaupten, dass ihr autonomer EyeQ5-Treiberchip effizienter ist als NVIDIAs Xavier-Plattform. CEO Brian Krzanich sagte kürzlich, dass Intels Produkt „mehr als das Doppelte der Performance-Effizienz als die Konkurrenz liefern kann“, was ein direkter Angriff auf NVIDIA ist. Der Krieg der Spezifikationen Jack Weast, Principal Engineer und Chefarchitekt für autonome Fahrlösungen bei Intel, sagte der EE Times, dass der EyeQ5-Chip 2,4-mal effizienter ist als der Xavier-Chip der aktuellen Generation. Konkret kann der EyeQ5 24 Billionen Operationen pro Sekunde (TOPS) an Rechenleistung liefern und verbraucht…

  • Die großen Probleme von Intel
    Motley Foolvor 2 Monaten

    Die großen Probleme von Intel

    Der Chip-Riese Intel (WKN:855681) hatte den Investoren auf seiner die Investorenkonferenz Ende 2013 ursprünglich mitgeteilt, dass seine 10-Nanometer-Fertigungstechnologie – eine Technologie, die signifikante Leistungs- und Flächenverbesserungen gegenüber seiner damals aufkommenden 14-Nanometer-Technologie versprach – bis Ende 2015 für Produktanläufe im Jahr 2016 zur Massenproduktion bereit sein würde. Zum jetzigen Zeitpunkt hat Intel noch kein einziges Produkt angekündigt, das mit seiner 10-Nanometer-Technologie gebaut wurde. Intel-CEO Brian Krzanich sagte während der Telefonkonferenz am 26. Oktober, dass das Unternehmen seine ersten 10-Nanometer-Produkte bis Ende des Jahres ausliefern will und Computer, die damit betrieben werden, erst in der zweiten Jahreshälfte 2018 verfügbar sein werden. Um die…

  • Fundresearchvor 2 Monaten

    Themenfonds: Die besten Fondssparpläne

    Themenfonds fürs neue Jahr Fondssparpläne sind ein gutes Mittel zum langfristigen Vermögensaufbau. Zum Jahreswechsel schauen wir, mit welchen Fonds Sie Ihrem Geldbeutel die größte Freude bereiten können.

  • Intel geht große Risiken ein
    Motley Foolvor 2 Monaten

    Intel geht große Risiken ein

    Jahrelang hat sich der Chip-Riese Intel (WKN:855681) damit gerühmt, dass er seine eigenen Chip-Technologien entwickelt und eigene Chips baut. Das hat man als bedeutenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den meisten der Konkurrenten genutzt. Intels Konkurrenz ist nämlich im Großen und Ganzen auf Dritte angewiesen, um Chips herzustellen. Unternehmen, die keine eigenen Chips herstellen, werden als ?Fabless Semiconductor Companies? bezeichnet. Wenn alles gut läuft, kann der Besitz und Betrieb eigener Chipfabriken ein großer Vorteil sein, da dies eine Zusammenarbeit zwischen Chipdesign und Chipherstellungsteams ermöglicht, die zu besseren Produkten führen kann. Zusätzlich arbeiten Drittanbieter nicht umsonst und aus Spaß ? in der Regel bedeutet das erhöhte…

  • Blockchain, Virtual Reality und Co.: Das musst du wissen!
    Motley Foolvor 2 Monaten

    Blockchain, Virtual Reality und Co.: Das musst du wissen!

    Blockchain und Virtual Reality sind nur zwei Trends von vielen, die bei Investoren gerade ganz hoch im Kurs stehen. Unsere Welt befindet sich nach wie vor in einem großen technologischen Umbruch hin zur Digitalisierung und Automatisierung, der mit Unternehmen wie Alphabet (WKN:A14Y6F) und Facebook (WKN:A1JWVX) nicht endet, sondern gerade erst begonnen hat. Investoren, die also die beeindruckenden Kurssteigerungen oben genannter Unternehmen verpasst haben, brauchen nicht zu verzagen. Die nächste Chance kommt bestimmt! Doch was musst du bei Investments in aktuelle Trends beachten, um erfolgreich zu sein? Hinterfrage den Trend Oft sind es nicht die spektakulärsten Trends,…

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen