IBM - International Business Machines Corporation

NYSE - NYSE Verzögerter Preis. Währung in USD
118,39
-0,73 (-0,61%)
Börsenschluss: 4:00PM EDT
Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs Vortag119,12
Öffnen119,37
Gebot118,36 x 900
Briefkurs118,38 x 1300
Tagesspanne117,59 - 119,46
52-Wochen-Spanne90,56 - 158,75
Volumen4.180.771
Durchschn. Volumen6.704.989
Marktkap.105,118B
Beta (5 J., monatlich)1,24
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)11,73
EPS (roll. Hochrechn.)10,10
Gewinndatum20. Juli 2020
Erwartete Dividende & Rendite6,52 (5,47%)
Ex-Dividendendatum07. Mai 2020
1-Jahres-Kursziel127,29
  • IBM-Studie: Mac-Nutzer zufriedener und produktiver als Windows-User
    Yahoo Finanzen

    IBM-Studie: Mac-Nutzer zufriedener und produktiver als Windows-User

    Wer mit Rechnern von Apple arbeitet, ist produktiver und zufriedener als Windows-Nutzer. Das zumindest ergab eine Studie des Software-Herstellers IBM. Der Konzern hat seine zigtausend Mitarbeiter befragt.

  • Diese Projekte haben Millionen verbrannt
    Yahoo Finanzen

    Diese Projekte haben Millionen verbrannt

    Die Ambitionen waren hoch, das Geld saß locker und am Ende stehen Riesenverluste. Die Buchungsplattform “Travelcircus“ hat eine Top Ten der größten Flop-Projekte erstellt, auf der sich gleich drei deutsche befinden.

  • Blockchain im Gesundheitswesen: Deutscher Pharmariese beteiligt sich an Netzwerk
    BTC Echo

    Blockchain im Gesundheitswesen: Deutscher Pharmariese beteiligt sich an Netzwerk

    Der deutsche Pharmakonzern Boehringer Ingelheim beteiligt sich an einem Blockchain-gestützten Gesundheitsnetzwerk für Diabetes-Patentien. Das „Arizona Diabetes Care Administration Network“ ist Ergebnis einer Kooperation mit der  internationalen Health-Care-Plattform Solve.Care und dem Arizona Care Network (ACN), einem Verband von Gesundheitsdienstleistern aus dem US-amerikanischen Bundesstaat Arizona. Das geht aus einer Pressemitteilung vom 12. Juni hervor, die BTC-ECHO vorliegt. Das Netzwerk soll künftig über 25.000 Diabetes-Patientinnen und -Patienten in den Counties Maricopa und Pinal beim Umgang mit ihrer Erkrankung helfen. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Blockchain-App „Care.Wallet“ von Solve.Care. Die Anwendung vernetzt Patienten, Gesundheitsdienstleister, Krankenversicherungen und Arbeitgeber. Patienten können mit der Care.App unter anderem Arzttermine machen, Einsicht in ihre Versicherungsleistungen erhalten und Arztrechnungen bezahlen. ACN erprobt die Care.Wallet bereits seit dem Herbst des vergangenen Jahres. Laut der Pressemitteilung stellt das Diabetes Care Administration Network die neueste Version der Care.Wallet von ACN dar. Das Diabetes Care Administration Network wird dazu beitragen, die Wissenslücke zu schließen, indem es eine Plattform bietet, die wichtige Informationen über Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf leicht zugängliche Weise bereitstellt”, sagte Pradeep Goel, CEO von Solve.Care. Und ergänzt: Dies ist für das Ökosystem des Gesundheitswesens von unschätzbarem Wert, da es den Patienten ein besseres Verständnis ihrer Krankheit ermöglicht und gleichzeitig ihren Pflegebedarf koordiniert. Zunehmende Blockchain-Affinität bei Boehringer Ingelheim Auch Graham Goodrich von Boehringer Ingelheim freut sich über die zusätzliche Plattform, die Patienten mit den Medikamenten von Boehringer Ingelheim in Berührung bringt: Wir sind stolz darauf […] Patienten und Anbietern zusätzliche Lösungen zur Verfügung zu stellen, um Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu bekämpfen. Jüngste Änderungen der Empfehlungen zur Behandlung von Diabetes haben dem Management des kardiovaskulären Risikos Vorrang eingeräumt […] Verschreibungspflichtige Medikamente für die Behandlung von Herz-Kreisklauferkrankungen und Typ-2-Diabetes gehören zu den wichtigsten Einnahmequellen vin Boehringer Ingelheim. Der Pharmakonzern wendet sich indessen zunehmend der Blockchain-Technologie zu. So gab der kanadische Zweig des Unternehmens im Februar bekannt, gemeinsam mit dem IT-Unternehmen IBM an einer Blockchain-Lösung für mehr Datensicherheit bei klinischen Studien zu arbeiten. Zudem verkündete die kanandische University of British Columbia die Einrichtung eines Blockchain-Weiterbildungsprogramms für Master-Absolventen und Postdoktoranten diverser Studien. Boehringer Ingelheim Canada gehört zu den Förderern der Initiative. Der Start des Arizona Diabetes Administration Care Network soll im Verlauf dieses Jahres erfolgen. Sollte er erfolgreich verlaufen, wollen die Beteiligten danach die Expansionsmöglichkeiten in den USA und den Rest der Welt untersuchen.   Source: BTC-ECHO Der Beitrag Blockchain im Gesundheitswesen: Deutscher Pharmariese beteiligt sich an Netzwerk erschien zuerst auf BTC-ECHO.

  • Visa lanciert Blockchain-Lösung für internationalen Zahlungsverkehr
    BTC Echo

    Visa lanciert Blockchain-Lösung für internationalen Zahlungsverkehr

    Die Kreditkartengesellschaft Visa hat den Start ihrer Blockchain-Lösung für Geschäftskunden verkündet. „B2B Connect“ soll weltweit grenzüberschreitende Überweisungen zwischen Banken und ihren Geschäftskunden beschleunigen. Das soll unter anderem durch den Wegfall eines Intermediärs ermöglicht werden – ein zentraler Vorteil der Blockchain- und Distributed-Ledger-Technologie. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Möglichkeit, digitale Identitäten über B2B Connect fälschungssicher zu übertragen. Visa B2B Connect hat die Enterprise-Lösung Hyperledger der Linux Foundation integriert. Mit Bottomline Technologies und Fidelity International Services (FIS) hat Visa ferner bereits im Vorfeld gut vernetzte Zahlungsdienstleister für sich gewinnen können. Die Modernisierung von Finanzinstituten über alle Zahlungssysteme hinweg ist ein wichtiger Grundsatz der globalen Strategie von FIS, und wir freuen uns, zu den ersten Partnern von Visa zu gehören, die unseren gemeinsamen Kunden den Zugang zur Visa B2B-Connect-Plattform in großem Umfang ermöglichen, sagt Raja Gopalakrishnan, internationale Leiter des Bereichs Banking and Payments bei FIS Global Financial Solutions, zu der Kooperation. Visa B2B Connect – ein Trumpf gegen Ripple? Darüber hinaus hat auch der US-amerikanische IT-Riese IBM bei der Erschaffung von B2B Connect mitgewirkt. Marie Wieck, Leiterin von IBM Blockchain, kommentiert: In der Zusammenarbeit mit Visa B2B Connect kombinieren wir die Stärken des weltweit führenden Anbieters für elektronische Zahlungen mit der anerkannten Expertise von IBM bei der Unterstützung der Skalierung von verteilten Ledgern. Dies ist ein einzigartiges Beispiel dafür, wie blockchainbasierte Architektur zur Transformation von B2B-Wertschöpfungsketten beitragen kann, indem sie sichere und transparente Transaktionen weltweit ermöglicht. Visa sieht in B2B Connect die „Grundlage für einen Service, der das Potenzial hat, grenzüberschreitende Zahlungen zu transformieren“. Genau das versucht indessen auch das kalifornische Krypto-Unternehmen Ripple Labs, das mit seinem Ripple-Netzwerk ebenfalls auf den Interbankenhandel abzielt. Es wird also spannend sein, zu beobachten, wer sich hier durchsetzen kann. Schafft es das kalifornische Krypto-Start-up, den etablierten Visa-Konzern von seinem Thron zu stoßen? Oder hat für Ripple und das gleichnamige Bezahlprotokoll mit dem Start von Visa B2B Connect das letzte Stündchen geschlagen?   Source: BTC-ECHO Der Beitrag Visa lanciert Blockchain-Lösung für internationalen Zahlungsverkehr erschien zuerst auf BTC-ECHO.

  • Warnung für Reisende: Sicherheitsgefahr bei USB-Ladestationen
    Yahoo Finanzen

    Warnung für Reisende: Sicherheitsgefahr bei USB-Ladestationen

    Mal schnell unterwegs das Handy aufladen – das geht einfach. USB-Ladestationen gibt es schließlich mittlerweile überall. Doch ganz ungefährlich ist die Nutzung nicht.

  • Blockchain-Weiterbildung in Kanada: University of British Columbia lanciert DLT-Training
    BTC Echo

    Blockchain-Weiterbildung in Kanada: University of British Columbia lanciert DLT-Training

    Die kanadische University of British Columbia (UBC) startet ein Weiterbildungsprogramm für Blockchain- und Distributed-Ledger-Technologien. Das Training richtet sich an Akademiker mit abgeschlossenem Masterstudium und Postdoktoranten verschiedener Disziplinen. Dabei stehen vor allem vier potenzielle Anwendungsgebiete für Blockchain- und Distributed-Ledger-Technologien im Vordergrund. Neben dem Gesundheitswesen, erneuerbaren Energien und Regulierungs-Technologien findet sich auch eine genuin kanadische Fragestellung auf dem Lehrplan des UBC-Trainings: Probleme der indigenen Bevölkerung Kanadas. Das Blockchain-Training wird von Unternehmen aus der Privatwirtschaft mitfinanziert. Beispielsweise ist hier der kanadische Ableger des deutschen Pharma-Konzerns Boehringer Ingelheim zu nennen. Boehringer Ingelheim untersucht bereits seit längerem die Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain-Technologie für das Gesundheitswesen. Dazu hat sich das Pharma-Unternehmen mit dem IT-Giganten IBM zusammen getan. Im Mittelpunkt der im Februar 2019 verkündeten Zusammenarbeit steht die manipulationsresistente Archivierung medizinischer Daten. Unter anderem soll damit die Glaubwürdigkeit medizinischer Studien gewährleistet werden. Blockchain-Studium mit freundlicher Unterstützung der Wirtschaft Von der Kooperation mit der UBC verspricht sich der Konzern vor allem den Aufbau des akademischen Fundaments der Zukunftstechnologie Blockchain. Wir sind stolz darauf, Teil einer Zusammenarbeit zu sein, die als die erste in Kanada gilt, die eine multidisziplinäre Graduiertenausbildung in Blockchain-Technologie anbietet und die nächste Generation von Innovatoren entwickelt, kommentiert Uli Brödl, Vice President für medizinische und regulatorische Angelegenheiten bei Boehringer Ingelheim Kanada. Und fährt fort: Diese Zusammenarbeit wird es uns ermöglichen, die Wissensbasis und das Fachwissen der Wissenschaftler zu erweitern, um den Wert der Blockchain-Technologie im Gesundheitswesen zu nutzen Neben dem Pharma-Unternehmen beteiligen außerdem sich 14 weitere Firmen und Organisationen finanziell an dem Blockchain-Training der UBC. So finanziert beispielsweise die Non-Profit-Organisation Matic das Training mit 1,324 Millionen US-Dollar. CEO erklärt die Motivation hinter der Beteiligung: Mitacs freut sich, die Blockchain-Initiative der UBC zu unterstützen, die Innovationen und die Ausbildung hochqualifizierter Talente fördern wird, um Kanadas Führungsrolle in diesem aufstrebenden Bereich der multidisziplinären Forschung und Geschäftsentwicklung zu stärken. Die Initiative soll im Januar 2020 beginnen. Bis zum Jahr 2026 sollen aus dem Training 139 interdisziplinäre DLT-Experten hervorgehen.   Source: BTC-ECHO Der Beitrag Blockchain-Weiterbildung in Kanada: University of British Columbia lanciert DLT-Training erschien zuerst auf BTC-ECHO.

  • Die Top-10 der Dividendenzahler im Dow Jones
    Yahoo Finanzen

    Die Top-10 der Dividendenzahler im Dow Jones

    Die Dividendensaison in unseren heimischen Gefilden ist weitgehend vorbei. Allerdings existieren selbstverständlich auch andere spannende und vor allem internationale Dividendenaktien, die mit vierteljährlichen Ausschüttungen auf sich aufmerksam machen können.

  • Produkte und ihre kuriose Entstehungsgeschichte: Knallfolie
    Yahoo Finanzen

    Produkte und ihre kuriose Entstehungsgeschichte: Knallfolie

    Manchmal muss ein Vorhaben erst scheitern, um später wirklich erfolgreich zu sein. Das beweist nicht zuletzt die Geschichte der Knallfolie, dem wohl praktischsten und zugleich spaßigsten Verpackungsmaterial der Welt: Die Erfinder der kleinen Luftblasen hatten nämlich ursprünglich etwas ganz anderes für ihr Produkt im Sinn…

  • Handelsblatt

    US-Börsen steigen dank moderater Töne im Zollstreit

    Versöhnlichere Signale von US-Präsident Donald Trump stützen die US-Börsen nur leicht. Boing-Titel sind im Aufwind, Foot Locker und Tesla dagegen nicht.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen