Deutsche Märkte geschlossen

Go Metals Corp. (GOCO.CN)

Canadian Sec - Canadian Sec Echtzeitpreis. Währung in CAD
Zur Watchlist hinzufügen
0,04000,0000 (0,00%)
Börsenschluss: 2:35PM EDT
Vollbild
Kurs Vortag0,0400
Öffnen0,0400
Gebot0,0350 x 0
Briefkurs0,0400 x 0
Tagesspanne0,0400 - 0,0400
52-Wochen-Spanne0,0200 - 0,1600
Volumen28.400
Durchschn. Volumen109.772
Marktkap.3,107M
Beta (5 J., monatlich)-0,49
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)N/A
EPS (roll. Hochrechn.)-0,0110
GewinndatumN/A
Erwartete Dividende & RenditeN/A (N/A)
Ex-DividendendatumN/A
1-Jahres-KurszielN/A
  • DGAP

    Go Metals Corp.: Go Metals beendet Bohrarbeiten auf IOCG Monster

    DGAP-News: Go Metals Corp. / Schlagwort(e): Bohrergebnis 09.09.2020 / 09:11 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Go Metals beendet Bohrarbeiten auf IOCG Monster Vancouver, British Columbia, 09. September 2020 - Go Metals Corp. ("Go Metals" und/oder das "Unternehmen") (CSE: GOCO) gibt bekannt, dass das Unternehmen jetzt die Bohrarbeiten auf dem Projekt Monster beendet hat. Das Projekt liegt 90 km nördlich von Dawson City, Yukon. Das IOCG-Projekt (Iron Oxide, Copper, Gold; Eisenoxid, Kupfer, Gold) Monster umfasst 63 Quadratkilometer der stark höffigen Wernecke-Brekzien im Ogilvie-Gebirge und traditionellen Gebiet der Trʼondëk Hwëchʼin First Nation.Das RC-Flachbohrprogramm (Reverse Circulation, Rückspülbohrungen) war als Teil des Phase-1-Zielbestimmungsprogramms erfolgreich bei der Identifizierung disseminierter Kupfervererzung und der Überprüfung der Schwerkraftdaten. Die Proben wurden zur Analyse an MS Analytical geschickt. Das Unternehmen brachte fünf Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 530 m nieder.Auf dem Ziel Bloom wurde eine Paragenese der Kupfersulfidvererzung nahe dem vorgesehenen Ziel gefunden. Bohrung 1 wurde auf dem Höchstwert einer vollständigen Bouger-Schwerkraftanomalie niedergebracht, durchteufte jedoch ein Mega-Bruchstück aus Tonstein, bis zum Ende der Bohrung. Das beabsichtigte Ziel wurde nicht erreicht. Bohrung 2 wurde mit einer Neigung von 60 Grad niedergebracht, um den Rand des Mega-Bruchstücks zu durchteufen, und traf auf Eisenglanz und die Wernecke-Brekzie mit einer Chlorit-Alteration, wobei die lokale Sulfidvererzung durchteuft wurde. Bohrung 3 zielte auf eine übereinstimmende Magnetik-, IP- und Schwerkraftanomalie. Aufgrund der schwierigen Bodenverhältnisse musste die Bohrung kurz vor dem Ziel aufgegeben werden. Die zunehmende Kupfersulfidvererzung wurde jedoch nahe dem Ziel durchteuft und wird für Phase 2 vorrangig sein.Die Bohrungen 4 und 5 wurden auf dem Ziel Beast niedergebracht. Bohrung 4 zielte auf eine eigenständige Schwerkraftanomalie, die ein nach dem Vererzungsereignis eingedrungener Intrusionskörper war. Obwohl die Anomalie nicht vererzt war, sagten die Schwerkraftdaten den Ort des dichten Gesteins mit hoher Genauigkeit voraus. Bohrung 5 zielte auf ein koinzidentes magnetisches Hoch, einen niedrigen spezifischen Widerstand und ein IP-Hoch in 135 m Tiefe. Ein Geräteausfall in 132,5 m Tiefe stoppte den Bohrer.Die Bohrlöcher 1 und 2 wurden mittels einer TV-Kamera untersucht. Die Bohrungen 1,2 und 5 wurden alle mit einer Verrohrung offengelassen, um ein Phase-2-Kernbohrprogramm zu ermöglichen.Scott Sheldon, CEO von Go Metals, kommentiert: "Wir wussten, dass Zeit für dieses späte Programm auf dem Projekt Monster von entscheidender Bedeutung sein würde. Wir hatten das Glück, zwei Wochen gutes Wetter und eine großartige Crew sowohl bei Vision Quest Drilling als auch bei Capital Helicopters zu haben. Der Ausfall eines Zusatzgerätes zu Beginn des Programms reduzierte unsere maximalen Bohrtiefen sowie die Produktion, und ein Geräteausfall bei der letzten Bohrung führte dazu, dass sie kurz vor dem Ziel aufgegeben wurde. Trotz dieser Rückschläge haben wir mit zwei Bohrungen die Kupfersulfidvererzung durchteuft und die Genauigkeit unserer Schwerkraftdaten bestätigt. Wir werden unserem Datensatz Monster mit den erwarteten Analyseergebnissen und den Resultaten der Untersuchungen mittels TV-Kamera wertvolle Informationen hinzufügen."Qualifizierte Person Adrian Smith, P.Geo., ist gemäß National Instrument 43-101 die qualifizierte Person für das Unternehmen und hat die in dieser Pressemitteilung präsentierten technischen Informationen geprüft.Über Go Metals: Go Metals beabsichtigt die Entdeckung von Energiemetallprojekten, um die Bedarfsdeckung einer batteriebetriebenen Zukunft zu unterstützen.Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:Scott Sheldon, President Tel: 604.725.1857 E-Mail: scott@gometals.ca Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen. * * *09.09.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Go Metals Corp. 810 - 789 West Pender Street V6C 2V6 Vancouver Kanada Telefon: +1 604 725 1857 E-Mail: go@gocobalt.ca Internet: www.gometals.ca ISIN: CA3621LV1086 WKN: A2PNLZ Börsen: Freiverkehr in Frankfurt, Stuttgart, Tradegate Exchange; Toronto EQS News ID: 1129097 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Go Metals Corp.: Go Metals beginnt mit Bohrungen auf Liegenschaft Monster

    DGAP-News: Go Metals Corp. / Schlagwort(e): Research Update 26.08.2020 / 09:09 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Go Metals beginnt mit Bohrungen auf Liegenschaft Monster Vancouver, British Columbia, 26. August 2020 - Go Metals Corp. ("Go Metals" und/oder das "Unternehmen") (CSE: GOCO) gibt bekannt, dass das Unternehmen jetzt ein Bohrgerät zu den Bohrstellen auf dem Projekt Monster transportiert hat. Das Projekt liegt 90 km nördlich von Dawson City, Yukon. Das IOCG-Projekt (Iron Oxide, Copper, Gold; Eisenoxid, Kupfer, Gold) Monster umfasst 63 Quadratkilometer der stark höffigen Wernecke-Brekzien im Ogilvie-Gebirge und traditionellen Gebiet der Trʼondëk Hwëchʼin First Nation.Das Bohrgerät ist jetzt vor Ort auf Bohrplattform Nr. 1 und hat mit der Arbeit begonnen. Während der Bauarbeiten an den Bohrplattformen entdeckten die Arbeiter unter den Plattformen 1 bis 4 eine disseminierte Kupferoxid- und Sulfidvererzung. Direkt unter der 5. Bohrplattform befindet sich eine massive Hämatitalteration, die ebenfalls ein wichtiger Vektor für die Vererzung des IOCG-Typs ist.Die Bohrziele, die im Rahmen des Bohrprogramms 2020 überprüft werden, basieren auf einer Kombination aus Kartierungen der Alteration, Magnetik- und Gravitationserkundungen, Prospektionsarbeiten und spezifischem Widerstand/IP-Erkundung. In den nächsten zwei Wochen plant das Unternehmen, mindestens 6 der vorrangigen Ziele zu überprüfen.Scott Sheldon, CEO von Go Metals, kommentiert: "Das Freilegen bisher unbekannter Übertagevererzung direkt unter unseren Bohrplattformen ist ein starker Vertrauensbeweis für unsere Zielbestimmungsmethoden. Das Unternehmen hat in den letzten zwei Jahren auf dem Projekt erhebliche Vorarbeiten durchgeführt, und wir sind begeistert von diesen positiven Indikatoren, dass wir auf dem richtigen Weg sind."Qualifizierte Person Adrian Smith, P.Geo., ist gemäß National Instrument 43-101 die qualifizierte Person für das Unternehmen und hat die in dieser Pressemitteilung präsentierten technischen Informationen geprüft.Über Go Metals: Die Vorgehensweise des Unternehmens ist, auf lokales Talent zurückzugreifen und lokale Territorien zu respektieren bei Beibehaltung des Potenzials für neue Entdeckungen. Go Metals beabsichtigt die Entdeckung von Energiemetallprojekten, um die Bedarfsdeckung einer batteriebetriebenen Zukunft zu unterstützen.Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:Scott Sheldon, President Tel: 604.725.1857 E-Mail: scott@gometals.ca Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen. * * *26.08.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Go Metals Corp. 810 - 789 West Pender Street V6C 2V6 Vancouver Kanada Telefon: +1 604 725 1857 E-Mail: go@gocobalt.ca Internet: www.gometals.ca ISIN: CA3621LV1086 WKN: A2PNLZ Börsen: Freiverkehr in Frankfurt, Stuttgart, Tradegate Exchange; Toronto EQS News ID: 1123321 Ende der Mitteilung DGAP News-Service

  • DGAP

    Go Metals Corp.: Go Metals mobilisiert für das Yukon-Bohrprogramm

    DGAP-News: Go Metals Corp. / Schlagwort(e): Research Update 19.08.2020 / 07:20 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Go Metals mobilisiert für das Yukon-Bohrprogramm Vancouver, British Columbia. 18. August 2020. Go Metals Corp. (CSE: GOCO) ("Go Metals" und/oder das "Unternehmen") hat in Vorbereitung eines Bohrprogramms auf dem IOCG-Projekt Monster (Iron Oxide, Copper, Gold; Eisenoxid, Kupfer, Gold) Bohrmannschaften nach Dawson City, Yukon, mobilisiert. Das Projekt liegt 90 km nördlich von Dawson City, Yukon. Das IOCG-Projekt Monster umfasst 63 Quadratkilometer der stark höffigen Wernecke-Brekzien im Ogilvie-Gebirge und traditionellen Gebiet der Trʼondëk Hwëchʼin First Nation.Das Unternehmen hat sich mit Vision Quest Drilling zusammengetan, die in sechs Zielgebieten der Zonen Beast und Bloom RC-Bohrungen niederbringen werden. Das Unternehmen erwartet Bohrungen mit einer Gesamtlänge von mindestens 1200 m. Die Zielgebiete wurden in den letzten beiden Feldsaisonen durch umfangreiche Bodenarbeiten umrissen und weisen starke vielseitige Anomalien mit einer Kombination aus Magnetik, Gravitation und Geochemie auf. Capital Helicopters wird das Programm mit ihrer Bell 407 von Dawson City aus unterstützen.Beast ist ein magnetisches sowie versetztes Gravitationsziel im Westen der Liegenschaft Monster. Das Ziel fällt mit Leitfähigkeitsspitzen von bis zu 40 mV/V zusammen. Das Ziel Bloom ist eine stark alterierte Intrusion mit begrenzender Kupfer-, Kobalt-, Silber- und Goldvererzung.Die RC-Bohrergebnisse werden dazu beitragen, die Bedeutung der geophysikalischen Signaturen und der damit in zusammenhangstehenden Vererzung zu bestätigen. Mittels RFA-Analyse vor Ort werden Gesteinssplitterproben und Bohrkern auf Pfadfinderelemente untersucht, um sich in Echtzeit auf die Exploration konzentrieren zu können. Die Bohrstellen werden derzeit vor Ort eingerichtet. Erste Ergebnisse werden behilflich sein, nachfolgende Kernbohrungen gezielt niederzubringen.Über Go Metals:Go Metals zielt auf kanadische Energiemetallprojekte ab, um die Bedarfsdeckung einer batteriebetriebenen Zukunft zu unterstützen.Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:Scott Sheldon, President Tel: 604.725.1857 E-Mail: scott@gometals.ca Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen. * * *19.08.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * * Sprache: Deutsch Unternehmen: Go Metals Corp. 810 - 789 West Pender Street V6C 2V6 Vancouver Kanada Telefon: +1 604 725 1857 E-Mail: go@gocobalt.ca Internet: www.gometals.ca ISIN: CA3621LV1086 WKN: A2PNLZ Börsen: Freiverkehr in Frankfurt, Stuttgart, Tradegate Exchange; Toronto EQS News ID: 1120367 Ende der Mitteilung DGAP News-Service