Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 14 Minuten

Dürr Aktiengesellschaft (DUE.DE)

XETRA - XETRA Verzögerter Preis. Währung in EUR
Zur Watchlist hinzufügen
25,24-0,38 (-1,48%)
Ab 02:54PM CEST. Markt geöffnet.
Vollbild
Kurs Vortag25,62
Öffnen25,80
Gebot25,24 x 20200
Briefkurs25,28 x 9900
Tagesspanne25,24 - 25,80
52-Wochen-Spanne20,92 - 43,96
Volumen28.255
Durchschn. Volumen95.046
Marktkap.1,747B
Beta (5 J., monatlich)1,77
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)77,90
EPS (roll. Hochrechn.)N/A
GewinndatumN/A
Erwartete Dividende & Rendite0,50 (2,06%)
Ex-Dividendendatum16. Mai 2022
1-Jahres-KurszielN/A
  • dpa-AFX

    ROUNDUP: Lindners Steuerpläne in der Kritik - Verdi-Chef: 'krass ungerecht'

    Die Kritik an den Steuerentlastungsplänen von Bundesfinanzminister Christian Lindner reißt nicht ab. Ablehnung kommt unter anderem von der Gewerkschaft Verdi. Deren Vorsitzender Frank Werneke beklagte, profitieren würden in allererster Linie jene, die hohe Einkommen beziehen und vom Spitzensteuersatz betroffen sind. "Diejenigen, die auch jeden Tag hart arbeiten, aber eher niedrige Einkommen beziehen und derzeit am meisten unter der Preissteigerung leiden, würden kaum profitieren - das ist krass

  • dpa-AFX

    Verdi-Chef Werneke: Lindner Steuerpläne 'krass ungerecht'

    Der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Verdi, Frank Werneke, hat die Steuerentlastungspläne von Finanzminister Christian Lindner scharf kritisiert. Profitieren würden in allererster Linie jene, die hohe Einkommen beziehen und vom Spitzensteuersatz betroffen sind, sagte Werneke der "Rheinischen Post" (Freitag). "Diejenigen, die auch jeden Tag hart arbeiten, aber eher niedrige Einkommen beziehen und derzeit am meisten unter der Preissteigerung leiden, würden kaum profitieren - das ist krass ungere

  • dpa-AFX

    FDP-Fraktionschef fordert sorgfältiges Abwägen bei Maskenpflicht

    FDP-Fraktionschef Christian Dürr hat die Bundesländer aufgefordert, sorgfältig mit ihrer Möglichkeit umzugehen, im Herbst wieder Maskenpflichten zu verhängen. "Ich erwarte von den Ministerpräsidenten, dass sie sorgfältig abwägen, wann dieses Instrument notwendig ist", sagte Dürr der Deutschen Presse-Agentur. Besonders sprach er dabei Niedersachsen, Bayern und Baden-Württemberg an. "Wenn Einschränkungen pauschal verhängt werden, verlieren sie an Akzeptanz." Es müsse zudem möglich sein, durch ents