Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 13 Minuten

Continental Aktiengesellschaft (CON.DE)

XETRA - XETRA Verzögerter Preis. Währung in EUR
Zur Watchlist hinzufügen
70,60+0,60 (+0,86%)
Ab 11:02AM CEST. Markt geöffnet.
Vollbild
Kurs Vortag70,00
Öffnen70,50
Gebot70,62 x 18200
Briefkurs70,66 x 4300
Tagesspanne70,12 - 71,74
52-Wochen-Spanne56,78 - 127,38
Volumen143.993
Durchschn. Volumen480.953
Marktkap.14,12B
Beta (5 J., monatlich)1,60
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)12,86
EPS (roll. Hochrechn.)5,49
Gewinndatum09. Aug. 2022
Erwartete Dividende & Rendite2,20 (3,14%)
Ex-Dividendendatum02. Mai 2022
1-Jahres-Kursziel83,67
  • DGAP

    Continental mit starkem Reifengeschäft im ersten Quartal

    DGAP-News: Continental AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung Continental mit starkem Reifengeschäft im ersten Quartal 11.05.2022 / 08:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. - Konzernumsatz 9,3 Milliarden Euro (Q1 2021: 8,6 Milliarden Euro, +8,2 Prozent) - Bereinigtes EBIT 439 Millionen Euro (Q1 2021: 728 Millionen Euro, -39,8 Prozent) - Bereinigte EBIT-Marge 4,7 Prozent (Q1 2021: 8,5 Prozent) - Operatives Ergebnis 375 Millionen Euro (Q1 2021: 6

  • DGAP

    Continental passt Ausblick für das Geschäftsjahr 2022 an und veröffentlicht vorläufige Kennzahlen für das erste Quartal 2022

    Continental AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Quartalsergebnis Continental passt Ausblick für das Geschäftsjahr 2022 an und veröffentlicht vorläufige Kennzahlen für das erste Quartal 2022 21.04.2022 / 10:44 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Continental passt den Ausblick für das Geschäftsjahr 2022

  • dpa

    Dax verliert 0,3 Prozent - Anleger wieder vorsichtiger

    Nach der Erholung im bisherigen Wochenverlauf haben die Anleger erst einmal auf die Bremse getreten. Bei den Dax-Werten nahmen sie vereinzelt Gewinne mit, während Fortschritte in den Verhandlungen zwischen der Ukraine und Russland weiter auf sich warten lassen.