Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 47 Minuten
  • DAX

    18.831,86
    +57,15 (+0,30%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.064,90
    +5,70 (+0,11%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,29 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.345,00
    +10,50 (+0,45%)
     
  • EUR/USD

    1,0878
    +0,0018 (+0,16%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.733,55
    -306,64 (-0,49%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.479,67
    -16,79 (-1,12%)
     
  • Öl (Brent)

    78,87
    +1,15 (+1,48%)
     
  • MDAX

    27.456,09
    +174,61 (+0,64%)
     
  • TecDAX

    3.443,76
    +3,93 (+0,11%)
     
  • SDAX

    15.327,09
    +89,54 (+0,59%)
     
  • Nikkei 225

    38.855,37
    -44,65 (-0,11%)
     
  • FTSE 100

    8.309,32
    -8,27 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    8.112,71
    -19,78 (-0,24%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,79 (+1,10%)
     

Auch Youtube hebt Beschränkungen für Trump-Account auf

MOUNTAIN VIEW (dpa-AFX) -Ex-Präsident Donald Trump wird seine Anhänger künftig auch wieder über Youtube erreichen können. Die zu Google US02079K1079 gehörende weltgrößte Videoplattform hob am Freitag die Beschränkungen für Trumps Account auf. Man habe vor der Entscheidung sowohl das Risiko von Gewalt in der realen Welt abgewogen als auch, dass Wähler die gleichen Möglichkeiten haben sollen, vor einer Wahl Informationen von den wichtigsten Bewerbern zu bekommen.

Trump will die Nominierung der Republikaner für die Präsidentenwahl 2024 gewinnen. Er wurde am Ende seiner Amtszeit bei großen Online-Plattformen gesperrt, nachdem seine Anhänger am 6. Januar 2021 das Kapitol in Washington erstürmt hatten.

Trump hatte damals in Online-Botschaften Sympathie für die Angreifer gezeigt und seine Anhänger davor wochenlang mit falschen Behauptungen über ihm angeblich durch Betrug gestohlenen Sieg bei der Präsidentenwahl angestachelt. Die Plattformen befürchteten, dass er für neue Gewalt sorgen könnte, wenn er nicht verbannt wird.

Inzwischen bekam Trump den Zugang zu allen großen Online-Diensten zurück. Bei Twitter wurde sein Account vom neuen Besitzer Elon Musk im vergangenen Herbst wieder freigeschaltet, der Facebook-Konzern Meta US30303M1027 hab die Sperre im Januar auf. Der Ex-Präsident nutzt aber bisher weiterhin seine eigene Twitter-Alternative Truth Social, auch wenn er dort deutlich weniger Abonnenten hat.