Deutsche Märkte geschlossen

Van Gerwen gewinnt Thriller - Titelverteidiger raus

Michael van Gerwen steht nach einem nervenaufreibenden Match im Viertelfinale beim Darts World Grand Prix. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse des Darts World Grand Prix)

Beim Turnier in Leicester mit dem speziellen Double-In-Modus setzte sich Mighty Mike erst im fünften Satz mit 3:2 gegen Stephen Bunting durch, der gegen den favorisierten Niederländer gleich den ersten Satz gewann.

In den folgenden zwei Durchgängen drehte der dreimalige Weltmeister dann jedoch richtig auf, ließ The Bullet keine Chance und gewann jeweils mit 3:0 in Legs, checkte im dritten Satz sogar einmal 150 Punkte aus. Van Gerwens Führung egalisierte der Liverpooler in Folge aber - wie schon im ersten Durchgang, im entscheidenden fünften Leg.

Im fünften Satz ließ van Gerwen dann aber nichts anbrennen und gewann verdient mit 3:1, legte über die Partie einen für den Double-In-Modus starken 94,4er-Average auf, verwandelte jedoch nur 36,1% seiner Checkout-Möglichkeiten.

Ausgeschieden ist hingegen der Titelverteidiger. Jonny Clayton musste sich in einem bisweilen hochklassigen Match Dimitri Van den Bergh mit 2:3 geschlagen geben.

Der Belgier steht damit erstmals im Viertelfinale des World Grand Prix. Der Dreammaker spielte vier Highfinishes, darunter eine 153 und glänzte mit einer Checkout-Quote von 54,5 Prozent.

Wright triumphiert durch Comeback-Sieg

Peter Wright hatte zuvor nach einer Aufholjagd gegen Krzysztof Ratajski gewonnen.

Nach einem starken ersten Satz des Schotten schlug The Polish Eagle noch stärker zurück und gewann die Sätze zwei und drei jeweils im entscheidenden fünften Leg. (PDC Order of Merit: Aktuelle Weltrangliste im Darts)

Snakebite ließ sich jedoch nicht beirren und glich mit 3:0 Legs im vierten Satz aus. Im entscheidenden Durchgang bestätigte die Nummer zwei der Welt dann ihre Überlegenheit und fertigte den Kontrahenten erneut mit 3:0 ab.

Sowohl bei seinem Average (90,9 vs. 83,1), als auch bei seiner Checkout-Quote (40,6% vs. 29,6%) war der Weltmeister von 2020 und 2022 dem Polen deutlich überlegen, leistete sich aber im zweiten und dritten Satz Schwächephasen bei den entscheidenden Legs, sodass die Partie erst im entscheidenden Satz entschieden wurde.

Dobey schlägt Lewis im Decider

In der ersten Partie des Abends standen sich Adrian Lewis und Chris Dobey gegenüber. Nach fünf spannenden Sätzen setzte sich Hollywood Dobey im entscheidenden Leg durch. (NEWS: Alles Wichtige zum Darts)

Nachdem Lewis den ersten Satz für sich entschied, antwortete Dobey stark und wandelte seinen 0:1-Rückstand in eine 2:1-Führung um. Dabei konterte er verpasste Satz-Darts des Weltmeisters von 2011 und 2012 mit einem 111er-Finish. (NEWS: Deutsches Doppel-Debakel - zu den Ergebnissen des ersten Tags)

Jackpot zwang seinen englischen Landsmann noch in den fünften Durchgang, ging dort aber im entscheidenden fünften Leg leer aus, obwohl sein 86,4-Average noch ein wenig besser als der 82,8-Average Dobeys war. (NEWS: Van Gerwen gewinnt Giganten-Duell - zu den Ergebnissen des ersten Tags)

Ergebnisse der zweiten Runde beim Darts World Grand Prix

Adrian Lewis - Chris Dobey 2:3

Peter Wright - Krzysztof Ratajski 3:2

Michael van Gerwen vs. Stephen Bunting 3:2

Jonny Clayton - Dimitri Van den Bergh 2:3