Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,07 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,29 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.337,66
    -471,32 (-0,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.480,79
    +12,69 (+0,86%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,56 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,14 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,09 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,79 (+1,10%)
     

Wissing sichert Speditionen stärkere Förderung zu

BERLIN (dpa-AFX) -Nach bundesweiten Protesten von Speditionen hat Bundesverkehrsminister Volker Wissing der Branche stärkere Unterstützung zugesichert. Wie der FDP-Politiker am Dienstag nach der ersten Sitzung einer dazu eingesetzten Kommission mitteilte, sollen Förderprogramme unter anderem zum Umstieg auf umwelt- und klimafreundliche Technologien aufgestockt werden. Bis Juli sollen zudem gemeinsame Vorschläge für den notwendigen Abbau von Bürokratie erarbeitet werden.

Die Logistik sichere die tägliche Versorgung und sei die Grundlage für Wirtschaftswachstum und Wohlstand im Land, betonte Wissing. Deswegen solle die Branche trotz angespannter Haushaltslage entlastet werden und verlässliche Rahmenbedingungen bekommen. Der Minister hatte die Kommission, der auch Vertreter von Logistik und Nutzfahrzeugherstellern angehören, im Januar eingesetzt.

Spediteure hatten sich zu Jahresbeginn Bauernprotesten gegen Mehrbelastungen angeschlossen. Unter anderem kritisierte die Branche die im Dezember erhöhte Lkw-Maut, die seitdem auch einen CO2-Aufschlag enthält. Beklagt wurden zudem fehlende Rahmenbedingungen um Transporte klimafreundlich umzustellen.