Werbung
Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 13 Minuten
  • DAX

    18.178,28
    -209,18 (-1,14%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.796,15
    -65,72 (-1,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.853,87
    -504,23 (-1,25%)
     
  • Gold

    2.374,30
    -41,40 (-1,71%)
     
  • EUR/USD

    1,0857
    +0,0013 (+0,12%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.045,40
    -1.998,41 (-3,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.307,66
    -30,52 (-2,28%)
     
  • Öl (Brent)

    77,24
    -0,35 (-0,45%)
     
  • MDAX

    24.773,36
    -286,06 (-1,14%)
     
  • TecDAX

    3.277,76
    -40,04 (-1,21%)
     
  • SDAX

    13.970,94
    -192,42 (-1,36%)
     
  • Nikkei 225

    37.869,51
    -1.285,34 (-3,28%)
     
  • FTSE 100

    8.096,21
    -57,48 (-0,70%)
     
  • CAC 40

    7.398,64
    -115,09 (-1,53%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.342,41
    -654,99 (-3,64%)
     

Auch wegen Verlusten durch René Benko und Signa-Pleite: Peugeot-Familie gerät laut Bericht unter Druck

Hinter der Automarke Peugeot steht eine weitverzweigte Unternehmerfamilie.  - Copyright: Getty Images
Hinter der Automarke Peugeot steht eine weitverzweigte Unternehmerfamilie. - Copyright: Getty Images

Der Zusammenbruch des Firmenimperiums von René Benko erschüttert den französischen Industrieadel. Laut einem Bericht von Bloomberg gerät die Milliardärsfamilie Peugeot durch die Pleite der Signa-Gruppe unter Druck. Sie verfügt mit Peugeot Invest über ein börsennotiertes Investmentvehikel. Und die Verluste aus der Beteiligung an Signa sorgen für Ärger bei den Minderheitsaktionären.

Sie sind dem Bericht zufolge unzufrieden mit der Wertentwicklung von Peugeot Invest. Daher könnte die Jahreshauptversammlung an diesem Freitag spannend werden. Es droht eine Aktionärsrevolte. Das verlustreiche Investment in den Immobilienkonzern von Benko soll dabei nur einer der Kritikpunkte der kleineren Anteilseigner sein.

Sie beklagen demnach vor allem, dass sich das Vermögen von Peugeot Invest zwar auf sechs Milliarden Euro summiert, die Marktkapitalisierung jedoch nur 2,8 Milliarden Euro beträgt. "Die Interessen der Minderheits- und Mehrheitsaktionäre stimmen nicht überein", sagte Colette Neuville, Präsidentin der Vereinigung für die Verteidigung der Rechte von Minderheitsaktionären (ADAM).

WERBUNG

Peugeot Invest wird von Robert Peugeot (74) geführt, die weitverzweigte Familie kontrolliert 80 Prozent der Aktien. Ihr Vermögen beruht vor allem auf der französischen Automarke. Der Familie Peugeot gehören sieben Prozent der Anteile am Autokonzern Stellantis, der 2021 als Holding aus der Fusion mit Fiat Chrysler entstand.

Fu