Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 25 Minuten
  • Nikkei 225

    39.098,68
    +836,52 (+2,19%)
     
  • Dow Jones 30

    38.612,24
    +48,44 (+0,13%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.725,46
    +46,61 (+0,10%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.580,87
    -49,91 (-0,32%)
     
  • S&P 500

    4.981,80
    +6,29 (+0,13%)
     

WDH/dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax bleibt unter Druck

(Im dritten Absatz wird zum Nikkei präzisiert: 2024 rpt 2024)

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - VERLUSTE ERWARTET - Der Dax DE0008469008 dürfte seine Vortagesverluste am Dienstag ausweiten. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor dem Xetra-Handelsstart 0,5 Prozent tiefer auf 16 547 Punkte. Orientierungsmarke nach unten ist das bisherige Jahrestief bei 16 448 Punkten. "Die Börsianer werden vorsichtiger", schrieb Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners in seinem Morgenkommentar. "Aufgrund der aktuell schwachen Entwicklung der Wirtschaft sehen die meisten kein allzu großes Potenzial nach oben. Und die wenigen, die kaufen wollen, warten dafür offensichtlich auf einen Rücksetzer." Zunächst wenig Belastung sieht Altmann durch den erwarteten Sieg von Donald Trump bei der ersten Vorwahl der Republikaner um die US-Präsidentschaftskandidatur im Bundesstaat Iowa. Die Börsen rechnet ohnehin mit einer Wiederauflage des Duells zwischen Trump und dem Amtsinhaber Joe Biden. Im späteren Jahresverlauf werde der Wahlkampf die Börsen allerdings "noch ordentlich beeinflussen und möglicherweise auch ordentlich durchrütteln".

USA: - KEIN MONTAGSHANDEL WEGEN EINES FEIERTAGES -

ASIEN: - VERLUSTE - Die Börsen Asiens haben am Dienstag nachgeben. Der japanische Leitindex Nikkei 225 XC0009692440JP9010C00002 fiel nach seinem jüngsten Höhenflug um 0,8 Prozent. 2024 hat der Index, auch dank des zum US-Dollar schwächeren Yen, aber bereits um mehr als sechs Prozent zugelegt. Der chinesische Aktienmarkt schwächelt indes weiter, auch wegen der zahlreichen Konjunkturprobleme des Landes. Der CSI 300 CNM0000001Y0 mit Werten der Handelsplätze in Shanghai und Shenzhen sank am Dienstag zuletzt um 0,1 Prozent und in Hongkong büßte der Hang-Seng-Index HK0000004322 2,3 Prozent ein.

DAX 16622,22 -0,49 XDAX 16637,74 -0,46 EuroSTOXX 50 4454,68 -0,57 Stoxx50 4074,55 -0,51 DJIA 37592,98 -0,31 S&P 500 4783,83 0,08 NASDAQ 100 16832,92 0,07

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 135,03 -0,17%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0913 -0,35 USD/Yen 146,20 0,28 Euro/Yen 159,55 -0,08

ROHÖL:

Brent 78,11 -0,04 USD WTI 72,37 -0,31 USD

/mis