Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.490,17
    -161,58 (-1,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.130,84
    -39,03 (-0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    34.584,88
    -166,44 (-0,48%)
     
  • Gold

    1.753,90
    -2,80 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1732
    -0,0040 (-0,34%)
     
  • BTC-EUR

    41.482,11
    +505,30 (+1,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.193,48
    -32,05 (-2,62%)
     
  • Öl (Brent)

    71,96
    -0,65 (-0,90%)
     
  • MDAX

    35.292,99
    -264,89 (-0,74%)
     
  • TecDAX

    3.882,56
    -18,41 (-0,47%)
     
  • SDAX

    16.869,53
    -0,82 (-0,00%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,71 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.963,64
    -63,84 (-0,91%)
     
  • CAC 40

    6.570,19
    -52,40 (-0,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.043,97
    -137,96 (-0,91%)
     

WAHL/Umfrage: Grüne liegen bei Beschäftigten im öffentlichen Dienst vorn

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Wenige Wochen vor der Bundestagswahl liegen die Grünen in der Wählergunst der Beschäftigten im öffentlichen Dienst deutlich vorn. Das hat die neue Bürgerbefragung "Öffentlicher Dienst" für den Deutschen Beamtenbund dbb ergeben. Nach den vom Meinungsforschungsinstitut Forsa erhobenen Daten würden mit Stand 31. August 28 Prozent der öffentlich Bediensteten die Grünen wählen, 24 Prozent gäben ihre Stimme der Union, nur 18 Prozent der SPD. Für die AfD würden sich 10 Prozent der öffentlich Bediensteten entscheiden, für die FDP 8 Prozent, für die Linke 5 Prozent. Im Januar und Februar hatten CDU/CSU noch deutlich vor den Grünen gelegen.

Befragt wurden dazu rund 1000 repräsentativ ausgewählte Beschäftigte im öffentlichen Dienst - Beamte und Tarifbeschäftigte. Bei den Beamtinnen und Beamten ist die Präferenz für die Grünen mit 32 Prozent noch deutlicher, die Union würden 28 und die SPD lediglich 16 Prozent wählen. Auch bei den Tarifangehörigen liegen die Grünen mit 27 Prozent klar vorn, die Union bei 20 Prozent, die SPD bei 19 Prozent. Diese Ergebnisse weichen deutlich vom allgemeinen Bundestrend ab: In jüngsten Umfragen liegt die SPD derzeit klar vor der Union, die Grünen folgen auf Platz drei.

Grundsätzlich spiegeln Wahlumfragen nur das Meinungsbild zum Zeitpunkt der Befragung wider und sind keine Prognosen auf den Wahlausgang. Sie sind außerdem immer mit Unsicherheiten behaftet. Unter anderem erschweren nachlassende Parteibindungen und immer kurzfristigere Wahlentscheidungen den Meinungsforschungsinstituten zufolge die Gewichtung der erhobenen Daten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.