Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 48 Minuten
  • DAX

    15.364,18
    +232,12 (+1,53%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.099,92
    +56,29 (+1,39%)
     
  • Dow Jones 30

    33.970,47
    -614,41 (-1,78%)
     
  • Gold

    1.767,10
    +3,30 (+0,19%)
     
  • EUR/USD

    1,1740
    +0,0012 (+0,11%)
     
  • BTC-EUR

    36.964,86
    -1.352,16 (-3,53%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.088,55
    -45,83 (-4,04%)
     
  • Öl (Brent)

    71,12
    +0,83 (+1,18%)
     
  • MDAX

    35.158,64
    +359,05 (+1,03%)
     
  • TecDAX

    3.888,48
    +60,41 (+1,58%)
     
  • SDAX

    16.704,63
    +166,71 (+1,01%)
     
  • Nikkei 225

    29.839,71
    -660,34 (-2,17%)
     
  • FTSE 100

    6.989,40
    +85,49 (+1,24%)
     
  • CAC 40

    6.555,23
    +99,42 (+1,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.713,90
    -330,06 (-2,19%)
     

WAHL/Laschet: Für erweiterte Mütterrente ist kein Geld da

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet sieht kaum Chancen für eine Ausweitung der Mütterrente, wie sie die CSU um deren Chef Markus Söder fordert. "Falsch ist die Idee nicht, aber dafür ist das Geld nicht da", sagte der CDU-Politiker am Montag dem Fernsehsender Welt.

Erst vor kurzem hatte Söder erneut eine Ausweitung der Mütterrente gefordert. "Es geht um die Lebensleistung vieler Millionen Frauen in unserem Land", sagte der CSU-Chef. Er wisse, dass Laschet das im Prinzip ähnlich sehe. Die CSU fordert, Müttern, die vor 1992 Kinder zur Welt gebracht haben, drei statt zweieinhalb Rentenpunkte pro Kind anzurechnen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.