Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.163,52
    -90,66 (-0,50%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.907,30
    -40,43 (-0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    39.132,15
    -2,61 (-0,01%)
     
  • Gold

    2.334,40
    -34,60 (-1,46%)
     
  • EUR/USD

    1,0695
    -0,0011 (-0,11%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.445,86
    -1.164,77 (-1,92%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.337,84
    -22,48 (-1,65%)
     
  • Öl (Brent)

    80,48
    -0,81 (-1,00%)
     
  • MDAX

    25.296,18
    -419,58 (-1,63%)
     
  • TecDAX

    3.286,63
    -24,79 (-0,75%)
     
  • SDAX

    14.473,71
    -125,85 (-0,86%)
     
  • Nikkei 225

    38.596,47
    -36,55 (-0,09%)
     
  • FTSE 100

    8.237,72
    -34,74 (-0,42%)
     
  • CAC 40

    7.628,57
    -42,77 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.687,64
    -33,95 (-0,19%)
     

VW enthüllt neuen Tiguan im Stammwerk

WOLFSBURG (dpa-AFX) -VW DE0007664039 hat am Dienstag in Wolfsburg die dritte Generation seines Modells Tiguan enthüllt. Die Weltpremiere des inzwischen meistverkauften Modells der Marke fand bei einer Betriebsversammlung im Stammwerk statt, wo das Fahrzeug auch gebaut wird. Damit wolle man auch ein Signal in die Belegschaft senden, sagte Markenchef Thomas Schäfer.

"Für das Unternehmen und den Standort Wolfsburg ist das Kompakt-SUV ein ganz wichtiges Modell", sagte Schäfer vor mehr als 10 000 Mitarbeitern in der umfunktionierten Produktionshalle. Seit dem Start der ersten Generation des Tiguan 2007 wurden weltweit mehr als 7,5 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert. Seit 2018 ist es das meistverkaufte Modell der Marke. Daran wolle man mit der dritten Generation des Verbrenners anknüpfen. Es gibt sie erneut als Benziner, Diesel und Plug-in-Hybrid. Die Produktion in Wolfsburg soll im Herbst anlaufen, der Verkauf Anfang 2024 starten.

Es war das erste Mal, dass VW eine Weltpremiere im Rahmen einer Betriebsversammlung durchführte. Mit der Wahl des Premierenorts will die Marke vor allem ein Signal in Richtung verunsicherten Belegschaft senden. "Gerade in jetzigen Zeiten ist das wichtig", sagte Schäfer. Das von ihm im Juni angekündigte milliardenschwere Effizienzprogramm verlange "jedem und jeder viel ab". Über die Ausgestaltung wird derzeit mit dem Betriebsrat verhandelt. Betriebsratschefin Daniela Cavallo sprach von einem "besonderen Zeichen der Wertschätzung", dass das Auto als Erstes vor der Belegschaft gezeigt wurde.