Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 38 Minuten
  • Nikkei 225

    38.633,84
    -469,38 (-1,20%)
     
  • Dow Jones 30

    39.065,26
    -605,78 (-1,53%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.718,83
    -1.580,38 (-2,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.470,91
    -31,75 (-2,11%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.736,03
    -65,51 (-0,39%)
     
  • S&P 500

    5.267,84
    -39,17 (-0,74%)
     

Visa tritt dem AWS Partner Network bei, um den globalen digitalen Zahlungsverkehr zu vereinfachen

Visa optimiert Zugriff auf ausgewählte Dienste über das AWS Partner Network für seine cloud-nativen Kunden aus dem Finanztechnologie-, Finanzinstituts- und Unternehmensbereich

SAN FRANCISCO, April 25, 2024--(BUSINESS WIRE)--Visa (NYSE: V), ein beim digitalen Zahlungsverkehr weltweit führendes Unternehmen, gab heute bekannt, dass es dem AWS Partner Network (APN) beigetreten ist, einer globalen Gemeinschaft, die AWS-Technologien, -Programme, -Know-how und -Tools nutzt, um Lösungen und Dienstleistungen für Kunden zu entwickeln. Die Teilname von Visa am APN ermöglicht seinen Partnern und Kunden, u.a. Cloud-nativen Finanztechnologieunternehmen, den Zugang und die effizientere Integration von ausgewählten Visa-Diensten.

Globale Zahlung vereinfacht

Visa ist bestrebt, Transaktionen für alle Akteure im Zahlungsumfeld schneller, einfacher und sicherer zu machen. Visa eröffnet den Zugriff auf ausgewählte Zahlungsdienstleistungen, die im AWS Marketplace abrufbar sind, der mehr als 300.000 weltweite Kunden und Tausende Software-Listings umfasst.

WERBUNG

Durch die Verfügbarmachung der Dienste in AWS holt Visa seine Kunde dort ab, wo sie stehen. Einer der ersten bereitgestellten Dienste ist Visa Cross-Border Solutions, der die Optimierung des Ablaufs für das Senden und Empfangen von weltweiten Zahlungen unterstützt und mehrere Währungen umfasst. Diese strategische Positionierung wird den Kunden von Visa die Möglichkeit eröffnen, Lösungen wie Visa Cross-Border Solutions in ihre Geschäftsabläufe zu integrieren, ohne dass sie ihre üblichen Plattformen verlassen müssen.

„Visa engagiert sich für eine bessere Unterstützung seiner Kunden in Cloud-Umgebungen. Daher freuen wir uns, Visa Cross-Border Solutions auf AWS Marketplace anbieten zu können", sagt Vanessa Colella, Global Head of Innovation and Digital Partnerships, Visa. „Wir streben an, unsere Lösungen leicht zugänglich, für Kunden verfügbar und problemlos auf diversen Plattformen integrierbar zu machen. Dies ist ein weiterer Schritt im Rahmen eines breiter angelegten Engagements für die Reduzierung der Herausforderungen, denen sich Finanzinstitutionen und Unternehmen gegenüber sehen."

Cloud-gestützte Konnektivität

Visa plant, über AWS noch mehr seiner Produkte zu Kunden zu bringen, die in der Cloud tätig sind. Unternehmen, die Zahlungen über AWS auf VisaNet, dem globalen Verarbeitungsnetz von Visa, abwickeln wollen, können bereits ihre sichere AWS Privatelink-Verbindung mit Visa Cloud Connect einrichten.

Cloud-native Finanztechnologieunternehmen, Finanzinstitute und andere Unternehmen haben festgestellt, dass die Nutzung von Cloud-Diensten dazu beitragen kann, die Bereitstellung von Diensten und die Akzeptanz der Kunden zu beschleunigen. Sie kann auch dabei helfen, die Kosten in Verbindung mit Datenzentren vor Ort und mit der Implementierung von spezialisierter Hardware, wie z.B. physischen Routern und Sicherheitsmodulen für Zahlungs-Hardware (HSMs), zu senken.

„Als Cloud-nativer Kartenherausgeber und -verarbeiter und einer der ersten Herausgeber und Verarbeiter in Europa, der sich mit dem Visa Cloud Connect-Endpunkt in der EU verbunden hat, glauben wir, dass die Bereitstellung von Visa-Diensten über AWS einen Paradigmenwechsel darstellt", sagte Merusha Naidu, Global Head of Partnerships, Paymentology. „Diese Partnerschaft ebnet den Weg für erweiterte digitale Zahlungslösungen und stattet Start-ups mit den Hilfemitteln aus, die sie benötigen, um im heutigen schnelllebigen Umfeld innovativ zu sein und zu prosperieren."

Stärkung von Start-ups mit Finanztechnologie-Lösungen

Visa freut sich, bekannt geben zu können, dass die Firma jetzt zu AWS Activate gehört, dem führenden Start-up-Programm von AWS. Finanztechnologie-Kunden, die sich für das Visa Fintech Fast Track-Programm angemeldet haben und von AWS als förderungswürdig eingestuft wurden, können bis zu 100.000 US-Dollar an AWS Activate-Guthaben erhalten, um ihr Wachstum anzukurbeln und ihre Markteinführungszeit zu verkürzen.

„Wir freuen uns, die Ausweitung von digitalen Zahlungen, Bankgeschäften und eingebetteten Finanzfunktionen für Unternehmen und Finanztechnologie-Startups, die ihre Anwendungen auf AWS aufbauen, unterstützten zu können", sagte Howard Wright, VP und Global Head of Startups bei AWS. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Visa, mit dem Ziel, Finanz-Apps in der Cloud besser zugänglich, schneller, sicherer und einfacher anwendbar zu machen."

Viele Start-ups, die auf AWS laufen, haben bereits von Visa-Programmen wie Visa Ready und Fintech Fast Track profitiert.

Über Visa

Visa (NYSE: V) ist ein globaler Marktführer bei digitalen Zahlungsdienstleistungen. Das Unternehmen unterstützt Transaktionen zwischen Verbrauchern, Händlern, Finanzinstitutionen und staatlichen Stellen in mehr als 200 Staaten und Territorien. Unsere Mission besteht darin, die Welt durch die innovativsten, bequemsten, zuverlässigsten und sichersten Zahlungsnetzwerke zu verbinden, um so Einzelpersonen, Unternehmen und Volkswirtschaften zum Erfolg zu verhelfen. Wir sind überzeugt, dass Volkswirtschaften, die alle Menschen überall einbinden, auch alle Menschen überall fördern und den Zugang zu Leistungen als Fundament der Zukunft der Finanztransaktionen betrachten. Erfahren Sie mehr darüber auf Visa.com.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240425658948/de/

Contacts

Jackie Dresch - jdresch@visa.com