Deutsche Märkte geschlossen

VIRUS: Zahl der Infektionen steigt in Südkorea auf über 5300

SEOUL (dpa-AFX) - Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus ist in Südkorea auf mehr als 5300 gestiegen. Die Zahl der Menschen, die sich bisher mit dem Virus angesteckt hätten, sei seit Dienstag um 516 auf 5325 gestiegen, teilten die Gesundheitsbehörden am Mittwoch mit. Nach einer Änderung der Zählmethode schlossen die Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention dabei 374 Fälle ein, die zunächst schon am Dienstagnachmittag bekanntgegeben worden waren. In keinem anderen Land außerhalb Chinas wurden bisher mehr Infektionsfälle gemeldet.

Die Zahl der bisherigen Todesfälle, die mit dem Covid-19-Erreger in Verbindung gebracht werden, wurde mit 32 angegeben.

Im Zentrum des Ausbruchs in Südkorea steht die südöstliche Millionen-Stadt Daegu und die umliegende Region. Von den neuen Infizierungsfällen wurden den Angaben zufolge allein 405 in Daegu erfasst. Dort gibt es die größte Häufung unter Anhängern der christlichen Sekte Shincheonji-Kirche Jesu, die auch Verbindungen nach China hat. Neue Sorgen bereitet den Behörden der Anstieg von Infektionen unter Menschen in der Stadt, die mit der Sekte nicht in direkter Verbindung stehen.

Die Regierung hatte am 23. Februar die höchste Warnstufe für Infektionskrankheiten ausgerufen. Seitdem versuchen die Behörden, vor allem die Ausbreitung des neuen Coronavirus im Südosten des Landes einzudämmen. Die Regierung will laut Präsident Moon Jae In mehr als 30 Billionen Won (etwa 22,6 Milliarden Euro) zur Überwindung der Covid-19-Krise aufbringen.