Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 41 Minuten

VIRUS/Unicef: Höhere Risiken für Kinder wegen Maßnahmen in Corona-Krise

NEW YORK (dpa-AFX) - Millionen Kinder weltweit sind aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise nach Einschätzung des UN-Kinderhilfswerks Unicef höheren Risiken ausgesetzt. Dazu gehörten unter anderem Misshandlung, geschlechterdiskriminierende Gewalt, Ausnutzung, soziale Aussetzung und die Trennung von Bezugspersonen, warnte Unicef am Freitag in New York. Schon bei vorherigen Krankheitsausbrüchen, beispielsweise von Ebola in einigen Ländern Afrikas, hätten solche Verhaltensweisen beobachtet werden können.

Das Kinderhilfswerk rief Regierungen weltweit dazu auf, Sicherheit, Schutz und Wohlergehen der Kinder sicherzustellen. Unter anderem sollte breit über diese Risiken aufgeklärt und Familien finanziell sowie materiell unterstützt werden.