Werbung
Deutsche Märkte schließen in 13 Minuten
  • DAX

    18.482,99
    -194,88 (-1,04%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.967,54
    -62,81 (-1,25%)
     
  • Dow Jones 30

    38.477,06
    -375,80 (-0,97%)
     
  • Gold

    2.340,10
    -16,40 (-0,70%)
     
  • EUR/USD

    1,0818
    -0,0043 (-0,40%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.389,38
    -465,03 (-0,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.454,82
    -29,88 (-2,01%)
     
  • Öl (Brent)

    79,40
    -0,43 (-0,54%)
     
  • MDAX

    26.608,15
    -526,51 (-1,94%)
     
  • TecDAX

    3.361,81
    -49,02 (-1,44%)
     
  • SDAX

    14.905,14
    -244,36 (-1,61%)
     
  • Nikkei 225

    38.556,87
    -298,50 (-0,77%)
     
  • FTSE 100

    8.187,01
    -67,17 (-0,81%)
     
  • CAC 40

    7.940,94
    -116,86 (-1,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.937,20
    -82,68 (-0,49%)
     

Eine vietnamesische Managerin hat so viel Geld veruntreut, dass es drei Prozent des BIP des Landes entspricht – ihre Strafe ist der Tod

Vietnamese property tycoon Truong My Lan in court in Ho Chi Minh City on April 11, 2024. - Copyright: STR/AFP via Getty Images
Vietnamese property tycoon Truong My Lan in court in Ho Chi Minh City on April 11, 2024. - Copyright: STR/AFP via Getty Images

Eine vietnamesische Immobilienmagnatin wurde am Donnerstag von einem Gericht in Ho-Chi-Minh-Stadt wegen ihrer Rolle in einem milliardenschweren Finanzbetrug zum Tode verurteilt.

Truong My Lan, die Vorsitzende des Immobilienentwicklers Van Thinh Phat Group, wurde 2022 verhaftet. Der Betrugsprozess, der am 5. März begann, war der bisher größte in Vietnam und einer der bedeutendsten Korruptionsskandale in Südostasien. Lan wurde der Veruntreuung, der Bestechung und des Verstoßes gegen die Bankvorschriften für schuldig befunden.

Der Fall geht auf ihre Beteiligung an der 2011 erfolgten Fusion zwischen der Saigon Commercial Joint Stock Bank und zwei anderen Banken zurück.

WERBUNG

Lan wurde vorgeworfen, die Saigon Commercial Bank illegal kontrolliert und Briefkastenfirmen benutzt zu haben, um mehr als 2.500 Kredite für sich und ihre Komplizen zu sichern, wie die lokale Mediengruppe VnExpress berichtet.

Staatsanwaltschaft sieht Schaden in Höhe von 27 Milliarden US-Dollar

Obwohl Lan nicht direkt an der Spitze der Bank stand, übte sie eine bedeutende Kontrolle aus, da sie über Dritte und Strohfirmen 91,5 Prozent der Aktien der Bank besaß, berichtete "The Guardian".

Laut Staatsanwaltschaft veruntreute Lan über ein Jahrzehnt hinweg 12,5 Milliarden US-Dollar, etwa drei Prozent des vietnamesischen BIP von 2022, wie AP und Bloomberg berichteten.

Laut VnExpress fügten die Staatsanwälte jedoch hinzu, dass der geschätzte Schaden, der der Bank durch den Betrug entstanden sei, viel höher sei – etwa 27 Milliarden Dollar. Das Urteil verlangt von Lan, diese Summe als Entschädigung zurückzuzahlen, was laut BBC News höchst unwahrscheinlich ist.

Todesstrafe für Korruption auch in Vietnam eine Seltenheit

Lan wurde auch beschuldigt, Regierungsbeamte bestochen zu haben, um den Betrug zu vertuschen, und gegen Bankvorschriften verstoßen zu haben, wie AP berichtete. Ein Familienmitglied erklärte Reuters, dass Lan gegen das Urteil Berufung einlegen wolle.

Während die Staatsanwaltschaft Lan als Rädelsführer identifizierte, werden auch andere Beteiligte bestraft.

Ehemalige Führungskräfte der Saigon Commercial Bank wurden zu lebenslanger Haft verurteilt, ebenso wie ein hochrangiger Mitarbeiter der vietnamesischen Zentralbank, berichtete VnExpress.

Auch Familienmitglieder wurden angeklagt. Lans Ehemann, Eric Chu, wurde am Donnerstag zu neun Jahren Gefängnis verurteilt, weil er seiner Frau geholfen hatte, während ihre Nichte, Truong Hue Van, zu 17 Jahren Haft verurteilt wurde, berichtete die Nachrichtenagentur.

Die Todesstrafe ist in Vietnam nichts Ungewöhnliches, doch wird sie in erster Linie in Fällen von Drogenhandel oder Mord verhängt, nicht bei Korruption. Die Härte von Lans Strafe scheint die laufende und öffentlichkeitswirksame Kampagne Vietnams gegen Korruption widerzuspiegeln.

Lesen Sie den Originalartikel auf Business Insider