Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.370,72
    +106,16 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.942,62
    +21,35 (+0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    33.476,46
    -305,02 (-0,90%)
     
  • Gold

    1.809,40
    +7,90 (+0,44%)
     
  • EUR/USD

    1,0545
    -0,0014 (-0,14%)
     
  • BTC-EUR

    16.260,45
    -173,37 (-1,05%)
     
  • CMC Crypto 200

    402,11
    -4,14 (-1,02%)
     
  • Öl (Brent)

    71,59
    +0,13 (+0,18%)
     
  • MDAX

    25.604,18
    +139,53 (+0,55%)
     
  • TecDAX

    3.043,52
    +0,03 (+0,00%)
     
  • SDAX

    12.326,40
    +35,02 (+0,28%)
     
  • Nikkei 225

    27.901,01
    +326,58 (+1,18%)
     
  • FTSE 100

    7.476,63
    +4,46 (+0,06%)
     
  • CAC 40

    6.677,64
    +30,33 (+0,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.004,62
    -77,39 (-0,70%)
     

Verlag Bastei Lübbe spürt Konsumzurückhaltung der Kunden

KÖLN (dpa-AFX) -Die eingetrübte Konsumstimmung macht auch dem Buchverlag Bastei Lübbe zu schaffen. Der Umsatz im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2022/23 sank leicht auf 19 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Köln mitteilte. Das Betriebsergebnis (Ebit) sackte von 2 Millionen auf nur noch rund 300 000 Euro ab. Die Firma begründete dies mit gestiegenen Druck- und Papierkosten. Zudem gab Bastei Lübbe mehr Geld für Personal aus. Unternehmenschef Soheil Dastyari sprach von einem "gedämpften Start" in das Geschäftsjahr, das im April begann. Dennoch sei er optimistisch, betonte der Vorstandsvorsitzende. Bastei Lübbe verkauft Romane von Autoren wie Ken Follett ("Die Säulen der Erde"), Dan Brown ("Sakrileg") und Andreas Escbhach ("Das Jesus-Video"). Auch Romanheftchen wie "Jerry Cotton" und "John Sinclair" sind im Sortiment.