Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 36 Minuten
  • DAX

    18.253,94
    +90,42 (+0,50%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.938,89
    +31,59 (+0,64%)
     
  • Dow Jones 30

    39.150,33
    +15,53 (+0,04%)
     
  • Gold

    2.338,00
    +6,80 (+0,29%)
     
  • EUR/USD

    1,0732
    +0,0034 (+0,32%)
     
  • Bitcoin EUR

    56.974,35
    -2.948,95 (-4,92%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.263,81
    -45,91 (-3,51%)
     
  • Öl (Brent)

    80,92
    +0,19 (+0,24%)
     
  • MDAX

    25.588,98
    +292,80 (+1,16%)
     
  • TecDAX

    3.286,77
    +0,14 (+0,00%)
     
  • SDAX

    14.556,34
    +82,63 (+0,57%)
     
  • Nikkei 225

    38.804,65
    +208,18 (+0,54%)
     
  • FTSE 100

    8.266,92
    +29,20 (+0,35%)
     
  • CAC 40

    7.670,70
    +42,13 (+0,55%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.689,36
    -32,24 (-0,18%)
     

Die Verkaufszahlen von Elektrofahrzeugen sind im 1. Quartal 2024 insgesamt um 16,9 Prozent gewachsen, die Verkaufszahlen von Plug-in-Hybrid-Elektrofahrzeugen um fast 50 Prozent, wie TrendForce berichtet

TAIPEH, Taiwan, May 30, 2024--(BUSINESS WIRE)--Laut den TrendForce Global Automotive Reports stieg der weltweite Absatz von Elektrofahrzeugen bzw. NEVs (dazu zählen BEVs, PHEVs und FCEVs, also batterieelektrische Fahrzeuge, Plug-in-Hybrid-Elektrofahrzeuge und Brennstoffzellenfahrzeuge) im 1. Quartal 2024 auf 2,842 Millionen Einheiten; dies entspricht einem Plus von 16,9 % im Vergleich zum Vorjahr. Erstmalig seit drei Jahren fiel die vierteljährliche Wachstumsrate beim weltweiten Elektrofahrzeugabsatz unter 20 %. Die Stückzahl verkaufter batterieelektrischer Fahrzeuge wuchs im Jahresvergleich um 4,2 % auf 1,8 Mio. Einheiten, während der Absatz an Plug-in-Hybrid-Elektrofahrzeugen um 48,3 % auf 1,041 Mio. Einheiten in die Höhe schnellte.

Im BEV-Segment behauptete Tesla seine Führungsposition mit einem Marktanteil von 21,5 % trotz einer negativen Wachstumsrate von -8,5 % im Jahresvergleich. BYD (ohne Denza) folgte mit einem Marktanteil von 16,6 % und einer Wachstumsrate von 13,3 %. SAIC-GM-Wuling belegte den dritten Platz, während BMW mit einer eindrucksvollen Absatzsteigerung von 41,1% auf den vierten Platz vorrückte. GAC Aion hingegen musste einen starken Rückgang von 37,2 % hinnehmen und fiel auf den sechsten Platz zurück, da sein wichtigstes Modell, der Aion S, Schwierigkeiten hatte, über den Ride-Hailing-Markt hinaus zu expandieren.

Der gewerbliche Markt ist jedoch begrenzt. Ohne eine Expansion in den Verbrauchermarkt wird der Absatz des GAC Aion wahrscheinlich zurückgehen. Aufgrund dessen sind sein Quartalsranking und sein Marktanteil in zwei aufeinander folgenden Quartalen gesunken.

WERBUNG

Im PHEV-Segment gelang es BYD, seine Vorherrschaft fortzusetzen, auch wenn der Marktanteil dieses Anbieters leicht zurückging. Als Unternehmensgruppe erreichten die Untermarken von BYD zusammen einen Marktanteil von über 30 %. AITO belegte den zweiten Platz, doch das wichtigste AITO-Modell, der M7, steht aufgrund von Verkehrsunfällen in der Kritik, was sich auf das Markenimage und das Vertrauen der Verbraucher auswirken könnte. Li Auto, das drittplatzierte Unternehmen, hat sich nach der schwachen Resonanz auf sein erstes BEV-Modell auf PHEVs konzentriert und erwartet, dass sein neues, erschwingliches Modell L6 (CNY 250.000) seinen Absatz und seinen Marktanteil in diesem Jahr steigern wird. Jeep belegte den sechsten Platz und verzeichnete nach der Aktualisierung seiner wichtigsten Modelle eine Absatzsteigerung von 37 %.

TrendForce betont, dass PHEVs auf dem Weg zur Elektrifizierung eine entscheidende Rolle spielen werden und sich trotz der nachlassenden Nachfrage nach BEVs als krisenresistent erweisen. Die Automobilhersteller passen ihre Strategien auf dem europäischen Markt an, indem sie sich vom Ziel der vollständigen Elektrifizierung bis 2030 verabschieden und wieder in die Entwicklung von PHEVs investieren. Diese Neuausrichtung könnte den PHEV-Absatz in Westeuropa nach zwei rückläufigen Jahren wieder ankurbeln und das Wachstum im Jahr 2024 fördern.

Weitere Informationen zu dieser Pressemitteilung sowie die zugehörigen Tabellen und Zahlenangaben finden Sie unter:

https://www.trendforce.com/presscenter/news/20240530-12159.html

Weitere Erkenntnisse der Analysten von TrendForce zu den aktuellsten Nachrichten, Trends und Prognosen der Technologiebranche finden Sie in unserem Blog unter https://www.trendforce.com/news/

Über TrendForce ( www.trendforce.com )

TrendForce ist ein globaler Anbieter der neuesten Entwicklungen, Erkenntnisse und Analysen der Technologiebranche. Das Unternehmen bedient Unternehmen seit mehr als zehn Jahren und hat sich eine starke Mitgliederbasis von 500.000 Abonnenten aufgebaut. TrendForce hat sich einen Ruf als Organisation erworben, die mit fünf großen Forschungsabteilungen aufschlussreiche, präzise Analysen der Technologiebranche anbietet: Halbleiterforschung, Display-Forschung, Optoelektronik-Forschung, grüne Energieforschung und IKT-Anwendungsforschung. TrendForce wurde im Jahr 2000 im taiwanesischen Taipeh gegründet und hat seine Präsenz in China seit 2004 mit Niederlassungen in Shenzhen und Peking ausgebaut.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240530350721/de/

Contacts

Frau Esther Feng
Tel.: +886-2-8978-6488 ext. 667
estherfeng@trendforce.com

Frau Pinchun Chou
Tel.: +886-2-8978-6488 ext.669
pinchunchou@trendforce.com