Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 27 Minuten
  • DAX

    15.933,72
    +50,48 (+0,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.302,14
    +29,95 (+0,70%)
     
  • Dow Jones 30

    35.911,81
    -201,79 (-0,56%)
     
  • Gold

    1.816,30
    -0,20 (-0,01%)
     
  • EUR/USD

    1,1404
    -0,0007 (-0,06%)
     
  • BTC-EUR

    36.903,48
    -838,07 (-2,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.009,45
    -16,28 (-1,59%)
     
  • Öl (Brent)

    85,61
    +1,79 (+2,14%)
     
  • MDAX

    34.587,29
    +68,68 (+0,20%)
     
  • TecDAX

    3.558,04
    +25,07 (+0,71%)
     
  • SDAX

    15.873,75
    +52,69 (+0,33%)
     
  • Nikkei 225

    28.257,25
    -76,27 (-0,27%)
     
  • FTSE 100

    7.611,23
    0,00 (0,00%)
     
  • CAC 40

    7.201,64
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.893,75
    +86,95 (+0,59%)
     

Vereinte Nationen verabschieden Milliardenbudget für 2022

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Vereinten Nationen in New York haben am Freitag ihrem Haushaltsentwurf von rund 3,1 Milliarden Dollar für 2022 zugestimmt. Der UN-Haushalt umfasst unter anderem politische, juristische und regionale Zusammenarbeit für bessere Menschenrechte vor Ort. Die Blauhelm-Friedensmissionen werden aber durch einen separaten Haushalt von rund sechs Milliarden Dollar jährlich finanziert. Verhandlungen darüber beginnen im Mai 2022.

Die deutsche Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Antje Leendertse, begrüßte die Annahme des Budgets. "Damit ist die Verhandlungsfähigkeit der Vereinten Nationen gesichert", erklärte sie. "Jetzt sind alle Mitgliedsstaaten in der Pflicht, dafür zu sorgen, schnellstmöglich ihre Beiträge für den Haushalt 2022 zur Verfügung zu stellen."

Der Haushalt liegt leicht unter den 3,2 Milliarden Dollar im Vorjahr, den damals die Regierung des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump sowie Israel als symbolische Geste ohne Folgen für die allgemeine Abstimmung ablehnten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.