Deutsche Märkte geschlossen

Veltins erzielt Rekordabsatz

MESCHEDE (dpa-AFX) -Die Brauerei Veltins hat dank der Aufbruchstimmung in der Gastronomie mit vollen Kneipen, Biergärten und Veranstaltungen so viel Bier verkauft wie noch nie in ihrer fast 200-jährigen Geschichte. Der Absatz stieg im Jahr 2022 um 8,4 Prozent auf 3,36 Millionen Hektoliter, teilte das Familienunternehmen am Dienstag mit. Wesentlichen Anteil am zweiten Rekordabsatz in Folge hatte Fassbier mit einem Plus von gut 80 Prozent auf rund 0,42 Millionen Hektoliter. Veltins sei mehr als doppelt so stark im Vergleich zur Braubranche gewachsen. Der Pro-Kopf-Verbrauch an Bier in Deutschland steige zwar wieder, reiche aber bei weitem nicht an das Vor-Corona-Niveau heran.

"Der Frühling 22 war ein Frühling der zurückgewonnenen Freiheiten", sagte Generalbevollmächtigter Michael Huber zum Wegfall von Corona-Beschränkungen damals. "Alle hatten endlich richtig Bock wieder auf ein Miteinander", schilderte er. Die Biertrinker kauften aber im Gegenzug weniger Flaschenbier, das in der Pandemie anfangs deutlich zugelegte. Der Bierabsatz im Handel sei 2022 um etwa 4 bis 6 Prozent gesunken, sagte Vertriebschef Volker Kuhl. Veltins habe gegen den rückläufigen Markttrend den eigenen Flaschenabsatz mit plus 0,1 Prozent auf gut 1,77 Millionen Hektoliter stabil gehalten.

Auch bei den Biersorten gab es 2022 Verschiebungen: Der Absatz von Bierspezialitäten, mit denen sich Verbraucher in der Pandemie ein Biergartenerlebnis nach Hause holen wollten, sei im Handel bis Ende Oktober um gut 10 Prozent geschrumpft. Die Sorte Hell legte laut den Angaben erneut leicht zu. Jedes zweite im Handel verkaufte Bier bleibt ein Pils.