Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 28 Minuten
  • Nikkei 225

    39.952,62
    -173,73 (-0,43%)
     
  • Dow Jones 30

    40.665,02
    -533,08 (-1,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.801,97
    -699,70 (-1,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.328,63
    -0,87 (-0,07%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.871,22
    -125,68 (-0,70%)
     
  • S&P 500

    5.544,59
    -43,68 (-0,78%)
     

USA: Schwebende Hausverkäufe fallen unerwartet

WASHINGTON (dpa-AFX) -In den USA ist die Zahl der noch nicht ganz abgeschlossenen Hausverkäufe unerwartet gefallen. Die sogenannten schwebenden Hausverkäufe sanken im April um 2,1 Prozent im Monatsvergleich, wie die Maklervereinigung National Association of Realtors (NAR) am Donnerstag in Washington mitteilte.

Volkswirte hatten hingegen einen Anstieg um 0,5 Prozent erwartet. Im März waren die schwebenden Hausverkäufe um 7,7 Prozent gefallen.

Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat sanken die Hausverkäufe im April um 6,6 Prozent. Die noch nicht ganz abgeschlossenen oder schwebenden Hausverkäufe gelten als Indikator für den amerikanischen Häusermarkt, da sie die Lage zu einem frühen Zeitpunkt im Transaktionsprozess abbilden.