Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 16 Minuten
  • DAX

    15.456,39
    -179,94 (-1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.075,94
    -47,19 (-1,14%)
     
  • Dow Jones 30

    33.874,24
    -71,34 (-0,21%)
     
  • Gold

    1.777,00
    -6,40 (-0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,1943
    +0,0010 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    27.705,35
    -955,86 (-3,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    800,61
    -9,59 (-1,18%)
     
  • Öl (Brent)

    73,42
    +0,34 (+0,47%)
     
  • MDAX

    33.899,81
    -334,78 (-0,98%)
     
  • TecDAX

    3.478,70
    -34,04 (-0,97%)
     
  • SDAX

    15.918,24
    -154,96 (-0,96%)
     
  • Nikkei 225

    28.875,23
    +0,34 (+0,00%)
     
  • FTSE 100

    7.074,06
    0,00 (0,00%)
     
  • CAC 40

    6.551,07
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.271,73
    +18,46 (+0,13%)
     

USA: Einzelhandelsumsätze stagnieren im April

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Einzelhandelsumsätze haben im April enttäuscht. Im Monatsvergleich hätten die Umsätze stagniert, teilte das Handelsministerium am Freitag in Washington mit. Analysten hatten hingegen im Mittel einen Zuwachs um 1,0 Prozent erwartet.

Allerdings ist der Anstieg im März merklich stärker ausgefallen als zunächst ermittelt. Im Vormonat waren die Umsätze um revidierte 10,7 (zunächst: 9,8) Prozent gestiegen. Damals hatten die Auszahlungen von Schecks der Regierung an die privaten Haushalte den Konsum angekurbelt. Die Schecks wurden ausgegeben, um die Konjunktur zu stützen.

Die Umsätze ohne die schwankungsanfälligen Erlöse aus Autoverkäufen sanken im April zum Vormonat um 0,8 Prozent. Hier war ein Anstieg von 0,6 Prozent erwartet worden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.