Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 20 Minuten

USA: Einfuhrpreise steigen deutlich schwächer

WASHINGTON (dpa-AFX) -Der Preisauftrieb von in die USA importierten Gütern hat sich im Oktober deutlich abgeschwächt. Die Einfuhrpreise erhöhten sich zum Vorjahresmonat um 4,2 Prozent, wie das Arbeitsministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Das ist die niedrigste Rate seit Februar 2021. Im Vormonat waren die Einfuhrpreise noch um 6,0 Prozent gestiegen.

Im Vergleich zum Vormonat gingen die Importpreise um 0,2 Prozent zurück. Analysten hatten im Schnitt einen etwas stärkeren Rückgang um 0,4 Prozent erwartet. Sowohl importierte Kraftstoffe als auch sonstige Waren wurden günstiger.

Die Einfuhrpreise beeinflussen die Verbraucherpreise tendenziell, an denen die US-Notenbank Fed ihre Geldpolitik ausrichtet. Zuletzt hat sich die hohe Inflation etwas abgeschwächt. Die US-Notenbank hat deshalb eine etwas vorsichtigere Straffung in Aussicht gestellt. Für die Dezember-Sitzung wird aktuell eine Zinsanhebung um 0,50 Prozentpunkte erwartet, nachdem es in den vergangenen Monaten jeweils 0,75 Punkte gewesen sind.