Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.767,64
    -113,19 (-0,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.374,30
    -43,58 (-3,07%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,32 (+0,12%)
     

USA: Beschäftigung steigt etwas stärker als erwartet

WASHINGTON (dpa-AFX) -Die US-Wirtschaft hat im Augst etwas mehr Arbeitsplätze geschaffen als erwartet. Außerhalb der Landwirtschaft sind 187 000 Stellen hinzugekommen, wie das Arbeitsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit 170 000 neuen Stellen gerechnet.

Allerdings wurde der Beschäftigungsaufbau in den beiden Vormonaten deutlich um insgesamt 110 000 Stellen nach unten revidiert. Der Arbeitsmarkt hat sich bis zuletzt überwiegend robust gezeigt. Viele Unternehmen klagen über einen Arbeitskräftemangel. Der Arbeitsmarkt ist auch für die Zinspolitik der US-Notenbank wichtig.