Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 12 Minuten
  • DAX

    13.323,64
    +37,07 (+0,28%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.525,62
    +14,68 (+0,42%)
     
  • Dow Jones 30

    29.872,47
    -173,77 (-0,58%)
     
  • Gold

    1.778,30
    -32,90 (-1,82%)
     
  • EUR/USD

    1,1942
    +0,0028 (+0,24%)
     
  • BTC-EUR

    14.121,08
    -96,47 (-0,68%)
     
  • CMC Crypto 200

    329,57
    -40,94 (-11,05%)
     
  • Öl (Brent)

    45,28
    -0,43 (-0,94%)
     
  • MDAX

    29.269,54
    +123,43 (+0,42%)
     
  • TecDAX

    3.107,65
    +22,17 (+0,72%)
     
  • SDAX

    13.803,57
    +104,69 (+0,76%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.334,01
    -28,92 (-0,45%)
     
  • CAC 40

    5.602,69
    +35,90 (+0,64%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.094,40
    +57,62 (+0,48%)
     

US-WAHL/Maas sieht keine Chance mehr für Trump: 'Unangenehmes Nachspiel'

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesaußenminister Heiko Maas sieht keine Chance mehr für Donald Trump, seine Abwahl als US-Präsident noch auf dem Rechtsweg rückgängig zu machen. "Das was jetzt kommt, ist ein unangenehmes Nachspiel. Das wird an dem Ergebnis, an dem Wahlergebnis, nichts mehr ändern", sagte Maas am Sonntagabend in der ARD-Sendung "Anne Will". "Joe Biden wird der nächste Präsident der Vereinigten Staaten und wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit ihm."

Biden hatte am Samstag vier Tage nach der Wahl bei der Auszählung der Stimmen einen uneinholbaren Vorsprung erreicht. Der noch amtierende Präsident Trump hat allerdings in mehreren Bundesstaaten juristische Schritte gegen die Ergebnisse oder die weitere Auszählung abgegebener Stimmen eingeleitet.