Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.163,52
    -90,68 (-0,50%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.907,30
    -40,43 (-0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    39.150,33
    +15,53 (+0,04%)
     
  • Gold

    2.334,70
    -34,30 (-1,45%)
     
  • EUR/USD

    1,0697
    -0,0009 (-0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.899,59
    -223,89 (-0,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.320,70
    -39,63 (-2,91%)
     
  • Öl (Brent)

    80,59
    -0,70 (-0,86%)
     
  • MDAX

    25.296,18
    -419,62 (-1,63%)
     
  • TecDAX

    3.286,63
    -24,79 (-0,75%)
     
  • SDAX

    14.473,71
    -125,89 (-0,86%)
     
  • Nikkei 225

    38.596,47
    -36,53 (-0,09%)
     
  • FTSE 100

    8.237,72
    -34,74 (-0,42%)
     
  • CAC 40

    7.628,57
    -42,77 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.689,36
    -32,24 (-0,18%)
     

US-Notenbank Fed erhöht den Leitzins für die USA erneut um 0,25 Prozentpunkte – Signal für Zinserhöhung auch der EZB

Die US-Notenbank Fed mit ihrem Präsidenten Jerome Powell hat die Leitzinsen in den USA erneut um 0,25 Prozentpunkte erhöht.  - Copyright: Chip Somodevilla/Getty Images
Die US-Notenbank Fed mit ihrem Präsidenten Jerome Powell hat die Leitzinsen in den USA erneut um 0,25 Prozentpunkte erhöht. - Copyright: Chip Somodevilla/Getty Images

Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat den Leitzins für die USA im Kampf gegen die hohe Inflation zum zehnten Mal in Folge erhöht. Die Fed hob den Leitzins am Mittwoch um 0,25 Prozentpunkte auf eine Spanne von 5,0 bis 5,25 Prozent an. Das ist höchste Stand seit 16 Jahren. Die Fed ließ sich von ihrem Kurs gegen die Inflation weder von wachsenden Rezessionsängsten noch von neuen Banken-Turbulenzen in den USA abbringen. Erst in dieser Woche musste die First Republik Bank in einer Rettungsaktion von JP Morgen Chase übernommen werden.

Die Zinserhöhung der Fed war von meisten Analysten in dieser Größe erwartet worden. Allerdings hatten einige auch eine Zinspause für möglich gehalten.

Die Entscheidung der Fed, die Zinsen in den USA noch einmal zu erhöhen, ist ein klares Signal für die Europäische Zentralbank (EZB), die Leitzinsen für die Euro-Zone an diesem Donnerstag ebenfalls anzuheben. Analysten rechnen damit, dass die EZB ihre Leitzinsen um 0,25 oder sogar noch einmal 0,5 Prozentpunkte anhebt.

Fingerzeig für die Zinsrichtung: Die EZB und ihre Präsidentin Christine Lagarde sowie die US-Notenbank Fed entscheiden Anfang Mai über die Leitzinsen.
Fingerzeig für die Zinsrichtung: Die EZB und ihre Präsidentin Christine Lagarde sowie die US-Notenbank Fed entscheiden Anfang Mai über die Leitzinsen.

Inflation in den USA geht nur langsam zurück

In den USA, der größten Volkswirtschaft der Welt, war die Inflation seit ihrem Höhepunkt im Sommer 2022 stetig, zuletzt aber nur langsam zurückgegangen. Im März sank die allgemeine Inflationsrate von 6,0 auf 5,0 Prozent. Sie liegt damit noch weit über dem Ziel der Fed von zwei Prozent. Die wichtige Kernrate der Inflation – ohne die Preise für Energie und Nahrungsmittel – legte sogar noch leicht von 5,5 auf 5,6 Prozent zu.

WERBUNG

Die US-Zentralbank hatte im Frühjahr 2022 die Zinswende eingeläutet und die Leitzinsen seither besonders aggressiv erhöht – gleich mehrere Male um ungewöhnliche 0,75 Prozentpunkte. Sie hob die Zinssätze dadurch von nahezu 0,00 Prozent auf jetzt mehr als fünf Prozent an. Zuletzt hatte sie das Tempo ihrer Zinsschritte bereits gebremst. Im Dezember hatte die Fed den Leitzins nur noch 0,5 Prozentpunkte angehoben, im Februar und März nur noch um 0,25 Prozentpunkte.