Deutsche Märkte geschlossen

US-Anleihen starten kaum verändert

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Montag mit wenig Bewegung in die neue Woche gestartet. Marktbeobachter sprachen von einem impulsarmen Handel. Im Tagesverlauf werden keine wichtigen Konjunkturdaten veröffentlicht, an denen sich die Anleger orientieren könnten. Nur in den langen Laufzeiten kam es zu leichten Kursgewinnen.

Nach zum Teil deutlichen Kursgewinnen in der vergangenen Woche wurden die Festverzinslichen zu Beginn der Woche durch die Hoffnung auf eine Einigung im Handelskonflikt zwischen den USA und China gebremst.

Peking hatte am Wochenende angekündigt, Verletzungen geistigen Eigentums künftig strenger ahnden zu wollen. Konkrete Angaben blieb das Land aber schuldig. Dennoch wurde die Ankündigung als Annäherung in Richtung USA gewertet, weil der Umgang mit geistigem Eigentum zu den großen Konfliktbereichen im Handelskonflikt zählt.

Zweijährige Staatsanleihen verharrten auf 99 24/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,63 Prozent. Fünfjährige Anleihen standen unverändert bei 99 13/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,62 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen legten um 2/32 Punkte auf 99 27/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,74 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten um 10/32 Punkte auf 103 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,21 Prozent.