Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 9 Minuten
  • Nikkei 225

    39.058,81
    +182,10 (+0,47%)
     
  • Dow Jones 30

    38.712,21
    -35,21 (-0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.171,58
    +957,12 (+1,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.411,31
    +16,27 (+1,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.608,44
    +264,89 (+1,53%)
     
  • S&P 500

    5.421,03
    +45,71 (+0,85%)
     

US-Anleihen im Minus

NEW YORK (dpa-AFX) -US-Staatsanleihen haben am Donnerstag nachgegeben. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) fiel zuletzt um 0,23 Prozent auf 115,64 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere stieg im Gegenzug auf 3,40 Prozent.

Zinsauftrieb kam aus Europa, wo wenig auf eine Verlangsamung des geldpolitischen Straffungstempos der Europäischen Zentralbank (EZB) hindeutet. Nach entsprechenden Spekulationen haben sich unlängst mehrere Zentralbanker abschlägig geäußert. Am Donnerstag bekräftigte EZB-Präsidentin Christine Lagarde, dass die Notenbank angesichts der hohen Teuerung auf Zinsanhebungskurs bleiben müsse.

Konjunkturdaten aus den USA fielen durchwachsen aus und konnten dem Markt keine entscheidende Richtung geben. Zahlen vom angeschlagenen Immobilienmarkt enttäuschten die Erwartungen, während Stimmungsdaten aus der Industrie und Zahlen vom Arbeitsmarkt positiv überraschten.