Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 41 Minuten
  • DAX

    15.318,43
    -158,00 (-1,02%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.197,77
    -60,21 (-1,41%)
     
  • Dow Jones 30

    33.926,01
    -127,89 (-0,38%)
     
  • Gold

    1.886,70
    +10,10 (+0,54%)
     
  • EUR/USD

    1,0785
    -0,0012 (-0,11%)
     
  • BTC-EUR

    21.256,72
    -546,84 (-2,51%)
     
  • CMC Crypto 200

    526,24
    -10,62 (-1,98%)
     
  • Öl (Brent)

    73,91
    +0,52 (+0,71%)
     
  • MDAX

    29.288,51
    -490,08 (-1,65%)
     
  • TecDAX

    3.308,61
    -29,96 (-0,90%)
     
  • SDAX

    13.341,62
    -153,21 (-1,14%)
     
  • Nikkei 225

    27.693,65
    +184,19 (+0,67%)
     
  • FTSE 100

    7.839,66
    -62,14 (-0,79%)
     
  • CAC 40

    7.129,89
    -104,05 (-1,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.006,96
    -193,84 (-1,59%)
     

US-Anleihen legen leicht zu

NEW YORK (dpa-AFX) -US-Staatsanleihen sind am Dienstag zu Handelsbeginn im Kurs leicht gestiegen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) erhöhte sich zur Eröffnung um 0,14 Prozent auf 114,84 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere fiel leicht auf 3,49 Prozent.

Unterstützung erhielten sichere Anlagen wie US-Staatspapiere durch die durchwachsene Stimmung an den Aktienmärkten. Hier wurden die Anleger nach starkem Jahresstart etwas vorsichtiger.

Bestimmt wird die Lage am Rentenmarkt vor allem durch die Geldpolitik der US-Zentralbank Fed, von der weitere Zinsanhebungen erwartet werden, allerdings in deutlich geringerem Tempo als noch im vergangenen Jahr. Hintergrund ist die auf hohem Niveau rückläufige Inflation.

Im Handelsverlauf steht der Einkaufsmanagerindex von S&P Global auf dem Programm. Die Kennzahl wird zwar beachtet, allerdings bei weitem nicht so stark wie der alteingesessene ISM-Index. Er gilt unter Fachleuten als guter Indikator für die tatsächliche Wirtschaftsentwicklung, wird aber etwas später im jeweiligen Berichtsmonat veröffentlicht.