Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.735,07
    +56,88 (+0,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.894,86
    +17,09 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.087,38
    +90,99 (+0,23%)
     
  • Gold

    2.091,60
    +36,90 (+1,80%)
     
  • EUR/USD

    1,0839
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.002,16
    -258,18 (-0,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    79,81
    +1,55 (+1,98%)
     
  • MDAX

    26.120,64
    +295,99 (+1,15%)
     
  • TecDAX

    3.429,24
    +40,91 (+1,21%)
     
  • SDAX

    13.857,04
    +84,65 (+0,61%)
     
  • Nikkei 225

    39.910,82
    +744,63 (+1,90%)
     
  • FTSE 100

    7.682,50
    +52,48 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    7.934,17
    +6,74 (+0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.274,94
    +183,02 (+1,14%)
     

US-Anleihen legen im Handelsverlauf weiter zu - Renditen fallen

NEW YORK (dpa-AFX) -US-Staatsanleihen haben am Montag ihre Kursgewinne im Handelsverlauf ausgeweitet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Staatsanleihen (T-Note-Future) stieg zuletzt um 0,45 Prozent auf 111,53 Punkte. Die Rendite fiel im Gegenzug auf 4,07 Prozent.

Es gab am Markt wenige Impulse. Marktbewegenden Konjunkturdaten gab es keine. Die Anleger warten vielmehr auf die geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank, die am Mittwoch bekannt gegeben werden. Eine Leitzinsänderung wird jedoch nicht erwartet, auch wenn der Markt von Zinssenkungen im Jahresverlauf ausgeht.

Hinweise auf die weitere Geldpolitik dürften die Konjunkturdaten im weiteren Wochenverlauf liefern. Mit dem Einkaufsmanagerindex ISM am Donnerstag, der die Stimmung in der US-Industrie widerspiegelt, und dem monatlichen Arbeitsmarktbericht am Freitag stehen die wohl wichtigsten Wirtschaftsdaten auf dem Programm.