Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 24 Minuten

US-Anleihen legen zu

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Donnerstag im frühen Handel gestiegen. Nur in der langen Laufzeit gaben die Notierungen zunächst etwas nach, drehten dann aber auch in die Gewinnzone. Amerikanische Staatspapiere profitierten indirekt von zahlreichen Kaufprogrammen führender Notenbanken. Zuletzt hatten unter anderem die Europäische Zentralbank und die japanische Notenbank den Kauf von weiteren Staatsanleihen angekündigt.

Auch in den USA reagiert die politische Führung zunehmend auf die Coronakrise und versucht mit Maßnahmen die wirtschaftlichen Folgen einzudämmen. US-Präsident Donald Trump hatte ein vom Kongress beschlossenes milliardenschweres Hilfspaket in Kraft gesetzt. Die darin vorgesehenen Maßnahmen sollen rund 100 Milliarden US-Dollar kosten.

Mittlerweile zeigen sich am US-Arbeitsmarkt erste Anzeichen der Virus-Krise. In der vergangenen Woche war die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe nach Angaben der US-Regierung vom Donnerstag unerwartet stark gestiegen.

Zweijährige Anleihen legten um 2/32 Punkte zu auf 101 7/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,49 Prozent. Fünfjährige Anleihen gewannen 15/32 Punkte auf 102 3/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 0,69 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen kletterten um 26/32 Punkte auf 103 20/32 Punkte nach oben. Sie rentierten mit 1,11 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren zogen um 17/32 Punkte auf 105 7/32 Punkte an. Ihre Rendite betrug 1,76 Prozent.