Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.163,52
    -90,66 (-0,50%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.907,30
    -40,43 (-0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    39.150,33
    +15,57 (+0,04%)
     
  • Gold

    2.334,70
    -34,30 (-1,45%)
     
  • EUR/USD

    1,0697
    -0,0009 (-0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.121,06
    +261,02 (+0,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.347,52
    -12,81 (-0,94%)
     
  • Öl (Brent)

    82,34
    +0,17 (+0,21%)
     
  • MDAX

    25.296,18
    -419,58 (-1,63%)
     
  • TecDAX

    3.286,63
    -24,79 (-0,75%)
     
  • SDAX

    14.473,71
    -125,85 (-0,86%)
     
  • Nikkei 225

    38.596,47
    -36,55 (-0,09%)
     
  • FTSE 100

    8.237,72
    -34,74 (-0,42%)
     
  • CAC 40

    7.628,57
    -42,77 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.689,36
    -32,23 (-0,18%)
     

US-Anleihen: Kursverluste vor Fed-Protokoll

NEW YORK (dpa-AFX) -US-Staatsanleihen sind am Mittwoch mit Kursverlusten in den Handel gegangen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) fiel zum Start um 0,24 Prozent auf 108,97 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere stieg im Gegenzug auf 4,45 Prozent.

Zinsauftrieb kam zum einen aus Neuseeland. Die Notenbank des Landes bestätigte ihre straffe Geldpolitik und deutete an, dass es mit Zinssenkungen länger dauern dürfte als bisher signalisiert.

Auch in Großbritannien stiegen die Kapitalmarktzinsen, nachdem Inflationszahlen nach oben hin überrascht hatten. Als Folge reduzierten die Anleger ihre Zinssenkungserwartungen an die britische Zentralbank.

Im Handelsverlauf dürfte auch in den USA die Geldpolitik den größten Raum einnehmen. Am Abend veröffentlicht die Zentralbank Federal Reserve ihre Mitschrift zu jüngsten Zinssitzung. Marktteilnehmer werden auf Hinweise achten, wann die Währungshüter mit Zinssenkungen beginnen könnten.