Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 8 Minuten

US-Anleihen: Kursgewinne nach der Fed und vor dem Jobbericht

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Donnerstag gemeinsam mit dem breiten Aktienmarkt Gewinne verbucht. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg um 0,39 Prozent auf 131,28 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere fiel auf 1,53 Prozent. Sie erreichte im Verlauf ihren tiefsten Stand seit Mitte Oktober.

Börsianern zufolge gehen Anleger nicht mehr von schnelleren geldpolitischen Straffungsmaßnahmen aus. Am Mittwochabend hatte die US-Notenbank Fed zwar erwartungsgemäß den Ausstieg aus ihren milliardenschweren Wertpapierkäufen angekündigt. Mit Zinsanhebungen wollen sich die Währungshüter aber Zeit lassen, bestätige der Vorsitzende Jerome Powell. Die Renditen von US-Anleihen fallen seitdem gemeinsam mit den Marktzinsen.

Robuste wöchentliche Daten vom US-Arbeitsmarkt belasteten die Anleihekurse nicht. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind stärker als erwartet gefallen. Die Finanzmärkte warten jetzt auf den am Freitag anstehenden monatlichen Arbeitsmarktbericht. Die Fed richtet ihre Geldpolitik stark am Arbeitsmarkt aus.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.