Werbung

US-Anleihen: Kaum Bewegung - Schuldenstreit und Geldpolitik im Fokus

NEW YORK (dpa-AFX) -US-Staatsanleihen sind am Mittwoch stabil in den Handel gegangen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) stieg geringfügig um 0,03 Prozent auf 113,64 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Papiere betrug wenig verändert 3,68 Prozent.

Hauptthema an den Finanzmärkten bleibt der US-Schuldenstreit. Nach wie vor haben sich Demokraten und Republikaner nicht auf eine Anhebung der staatlichen Schuldengrenze einigen können. Weil die Staatskasse fast leer ist, droht den Vereinigten Staaten Anfang Juni ein Zahlungsausfall. Die Risikoaufschläge von Staatsanleihen, die demnächst fällig werden, sind bereits deutlich gestiegen. In anderen Laufzeitbereichen hält sich die Marktreaktion dagegen in Grenzen.

Im Tagesverlauf rückt auch die US-Geldpolitik in den Fokus. Am Abend veröffentlicht die Notenbank Federal Reserve ihre Mitschrift zur jüngsten Zinssitzung. Fachleute erhoffen sich Hinweise auf den kurzfristigen Kurs der Fed. Bisher ist nicht klar, ob der Kampf gegen die hohe Inflation auf der nächsten Sitzung Mitte Juni nochmals intensiviert oder auf eine Zinsanhebung verzichtet wird. Äußerungen aus den Reihen der Notenbank ergaben zuletzt kein einheitliches Bild.