Deutsche Märkte geschlossen

US-Anleihen: Gewinne nach US-Zinserhöhung

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach der erwarteten deutlichen Zinserhöhung der US-Notenbank sind die US-Staatsanleihen am Mittwoch gestiegen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) legte im späten Handel um 0,42 Prozent auf 120,36 Punkte zu. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen gab entsprechend auf 2,74 Prozent nach.

Angesichts der hohen Inflation erhöht die US-Notenbank ihren Leitzins erneut um 0,75 Prozentpunkte. Damit liegt er nun in der Spanne von 2,25 bis 2,5 Prozent. Mit dieser Maßnahme will die Notenbank der größten Volkswirtschaft der Welt die hohe Inflation in den Griff bekommen. Für die Zentralbanker ist die straffe Geldpolitik nicht ohne Risiko - sie müssen aufpassen, dass sie das Wirtschaftswachstum nicht zu sehr ausbremsen.

Mit der Erhöhung der Leitzinsen um 0,75 Prozentpunkte habe die Fed einen "marktkonformen Schritt" gemacht, schrieb Ökonom Michael Heise von HQ Trust. Dieser Schritt belege einerseits die Verpflichtung der Fed zur Preisstabilität und vermeide andererseits größere Konjunkturrisiken.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.