Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,33 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.752,00
    +261,70 (+0,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.450,24
    -17,86 (-1,22%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,76 (+1,10%)
     

US-Anleihen geben im Handelsverlauf leicht nach

NEW YORK (dpa-AFX) -Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Freitag leicht gesunken. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) fiel zuletzt um 0,13 Prozent auf 106,38 Punkte. Die Rendite stieg auf 4,85 Prozent.

Daten zu den US-Konsumausgaben und deren Preisdeflator lieferten kaum Impulse. Die von der US-Notenbank Fed beachteten Preisdaten waren wie erwartet ausgefallen. Im September war die Kernrate im Jahresvergleich nur leicht gesunken. Ein unerwartet starker Anstieg der Konsumausgaben sorgte ebenfalls nicht für Impulse.

Dass sich die Stimmung der US-Verbraucher im Oktober weniger eintrübte als erwartet, stützte die Kurse der Staatsanleihen auch nicht. Zudem handelte es sich um eine Zweitschätzung für das von der Universität Michigan erhobene Konsumklima.