Werbung
Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 28 Minute
  • DAX

    18.758,82
    +65,45 (+0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.048,62
    +13,21 (+0,26%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,60
    +4,29 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.357,50
    +23,00 (+0,99%)
     
  • EUR/USD

    1,0858
    +0,0008 (+0,0760%)
     
  • BTC-EUR

    63.466,14
    -190,63 (-0,30%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.490,91
    +6,71 (+0,45%)
     
  • Öl (Brent)

    78,45
    +0,73 (+0,94%)
     
  • MDAX

    27.270,32
    +146,08 (+0,54%)
     
  • TecDAX

    3.437,49
    +0,12 (+0,00%)
     
  • SDAX

    15.219,29
    +50,85 (+0,34%)
     
  • Nikkei 225

    38.900,02
    +253,91 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.116,23
    +21,26 (+0,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,79 (+1,10%)
     

US-Anleihen geben etwas nach

NEW YORK (dpa-AFX) -US-Staatsanleihen haben am Dienstag etwas nachgegeben. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) verlor 0,34 Prozent auf 109,14 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Anleihen stieg im Gegenzug auf 4,37 Prozent.

Daten vom schwächelnden Immobilienmarkt fielen uneinheitlich aus und sorgten weder am Anleihen- noch am New Yorker Aktienmarkt für Impulse. Die Baubeginne gaben im August deutlich nach, während die Baugenehmigungen kräftig zulegten.

An diesem Mittwoch steht der Zinsentscheid der US-Notenbank Fed an. Es wird keine weitere Zinsanhebung erwartet. Die Marktteilnehmer konzentrieren sich vor allem auf den geldpolitischen Ausblick der Währungshüter. Die beiden wichtigsten Fragen sind, ob die Entscheidungsträger eine weitere Zinserhöhung bis zum Jahresende avisieren und ob beziehungsweise wie viel Lockerung sie für 2024 vorsehen.