Werbung
Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 32 Minute
  • DAX

    17.414,98
    +44,53 (+0,26%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.878,30
    +22,94 (+0,47%)
     
  • Dow Jones 30

    39.223,80
    +154,69 (+0,40%)
     
  • Gold

    2.034,70
    +4,00 (+0,20%)
     
  • EUR/USD

    1,0830
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.301,80
    -66,93 (-0,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    76,83
    -1,78 (-2,26%)
     
  • MDAX

    26.037,91
    -61,85 (-0,24%)
     
  • TecDAX

    3.403,15
    -1,86 (-0,05%)
     
  • SDAX

    13.772,63
    -52,13 (-0,38%)
     
  • Nikkei 225

    39.098,68
    +836,48 (+2,19%)
     
  • FTSE 100

    7.681,98
    -2,51 (-0,03%)
     
  • CAC 40

    7.965,59
    +53,99 (+0,68%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.067,04
    +25,42 (+0,16%)
     

US-Anleihen geben etwas nach

NEW YORK (dpa-AFX) -Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Dienstag im frühen Handel leicht gefallen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) sank zu Handelsbeginn um 0,18 Prozent auf 111,30 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere legte im Gegenzug auf 4,12 Prozent zu.

Der Auftakt am US-Rentenmarkt verlief ohne größere Impulse. Im Tagesverlauf stehen keine wichtigen Konjunkturdaten aus den USA auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten. Zudem sind auch keine geldpolitischen Äußerungen aus den Reihen der US-Notenbank Fed zu erwarten, weil eine vor Zinssitzungen übliche Schweigephase begonnen hat.

Am Markt wurde auf einen Kursrückgang bei japanischen Staatsanleihen verwiesen. Die Notenbank des Landes hatte ihre Geldpolitik am Morgen zwar nicht verändert. Sie gab sich jedoch etwas zuversichtlicher, das Inflationsziel von zwei Prozent zu erreichen. Der Kursrückgang bei japanischen Anleihen habe auch den US-Handel etwas belastet, hieß es.