Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 52 Minuten
  • DAX

    18.390,65
    -167,05 (-0,90%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.864,68
    -52,12 (-1,06%)
     
  • Dow Jones 30

    40.358,09
    -57,35 (-0,14%)
     
  • Gold

    2.413,70
    +6,40 (+0,27%)
     
  • EUR/USD

    1,0839
    -0,0019 (-0,17%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.298,37
    -664,86 (-1,07%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.369,10
    +3,20 (+0,23%)
     
  • Öl (Brent)

    77,63
    +0,67 (+0,87%)
     
  • MDAX

    25.151,18
    -147,29 (-0,58%)
     
  • TecDAX

    3.322,82
    -20,98 (-0,63%)
     
  • SDAX

    14.251,92
    -38,78 (-0,27%)
     
  • Nikkei 225

    39.154,85
    -439,54 (-1,11%)
     
  • FTSE 100

    8.134,09
    -33,28 (-0,41%)
     
  • CAC 40

    7.487,41
    -111,22 (-1,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.997,35
    -10,22 (-0,06%)
     

Unternehmensrestrukturierungen werden sich in den nächsten beiden Jahren beschleunigen

  • Über 80% der Branchenfachleute erwarten zunehmendes Restrukturierungsvolumen

  • Vorschriften, die eine Liquidation gegenüber einer Sanierung begünstigen, werden als größte Herausforderung angesehen, wobei der Fortbestand durch unerfahrene Managementteams und steigende Zinsen weiter behindert wird

  • Nordamerika und Europa erleben erhebliche Umstrukturierungen

WILMINGTON, Delaware, July 01, 2024--(BUSINESS WIRE)--Das Volumen neuer Unternehmensrestrukturierungsmandate wird voraussichtlich im Verlauf der nächsten beiden Jahre weiter ansteigen, wobei in Not geratene Unternehmen laut einer neuen, von CSC, dem weltweit führenden Anbieter von Unternehmensverwaltungs- und Compliance-Lösungen, in Auftrag gegebenen Studie mit geopolitischer Unsicherheit, steigenden Zinssätzen und neuen regulatorischen Herausforderungen zu kämpfen haben.

CSC’s Study1, Global Restructuring Trends in 2024: Navigating the Opportunities and Challenges, verdeutlicht, dass die überwiegende Mehrheit (83%) der Branchenprofis davon ausgeht, dass das Volumen der Restrukturierungsmandate im Verlauf der nächsten beiden Jahre deutlich oder moderat zunehmen wird, wobei ein Viertel (25%) einen deutlichen Anstieg prognostiziert.

WERBUNG

CSC gab eine Untersuchung unter 150 unabhängigen Führungskräften im globalen Rechts-, Finanzdienstleistungs-, Private-Credit- und Private-Debt-Sektor in Auftrag, um neues Licht ins Dunkel bringen, was den Anstieg globaler Restrukturierungen vorantreibt, sowie im Hinblick auf Herausforderungen, vor denen die Branche steht, und wichtige regionale Unterschiede.

„Die Beschleunigung bei globalen Restrukturierungen ist Folge des Anstiegs, den wir im Verlauf der letzten 12-24 Monate feststellen konnten. Im Vereinigten Königreich beispielsweise gab es im Jahr 2023 mehr als 25.000 eingetragene Firmeninsolvenzen - die höchste Anzahl seit 30 Jahren", so Michelle Dreyer, Managing Director of CSC’s Global Restructuring Practice.

„Wir sehen eine Reihe von Unternehmen, die im Verlauf der COVID-Pandemie erhebliche Schulden aufnahmen und nun erleben müssen, dass die Schulden fällig werden. Aber da die Zinsen jetzt so viel höher sind, können sie nicht einfach zu ihrem Kreditgeber oder einem anderen Kreditgeber gehen und alles refinanzieren", ergänzte Michelle Dreyer. „Bei einigen Restrukturierungen sind Unternehmen betroffen, die ihre Einreichungen bereits besser im Jahr 2020 vorgenommen hätten. Da sie jedoch durch das billige Geld auf dem Markt derart gestärkt wurden, konnten sie bis jetzt durchhalten. Wir erleben jetzt die Folgen von all diesem preiswerten Geld."

Zwei Drittel (65%) der Branchenexperten erklärte, dass die größte Herausforderung bei den Restrukturierungen notleidender Unternehmen darin bestand, regulatorische Hürden zu überwinden, was manchmal eine Liquidation anstelle einer Sanierung begünstigt. Weitere bedeutende Herausforderungen sind unerfahrene Managementteams (Angabe von 55% der Befragten), die den Übergang von einem normalen Unternehmensbetrieb zu einem völlig anderen und komplexen Insolvenzumfeld nicht gewohnt sind. Etwa 40 % der Befragten betonten steigende Zinsen als wichtigen Treiber des Restrukturierungsumfeldes.

„Viele Führungskräfte haben wenig oder keinerlei Erfahrung im Umgang mit den Herausforderungen eines systemischen Abschwungs", erläuterte Michelle Dreyer. „Managementteams haben es oft schwer beim Übergang von einem normalen Unternehmensbetrieb zu den Erfordernissen eines Insolvenzverfahrens. Daher ist die Unterstützung erfahrener Anbieter, die sich schnell anpassen können, äußerst wertvoll, um ihnen zu helfen."

Die Studie von CSC identifizierte Nordamerika und Europa als die beiden Regionen, die die bedeutendsten Restrukturierungsaktivitäten erleben. Über 40% der Befragten entschieden sich für diese Regionen mit ihren ausgereiften Regulierungsrahmen. Dies macht sie für Unternehmen über die eigenen Grenzen hinaus attraktiv.

„Auch regulatorische Änderungen können sich positiv auf die Umstrukturierung auswirken und bestimmte Gerichtsbarkeiten attraktiver machen, was zu häufigen Verlegungen des wirtschaftlichen Mittelpunkts (COMI Shift) führt", so Michelle Dreyer. „Lediglich eine sehr kleine Minderheit erklärte, dass sie bei Restrukturierungsprozessen nur einen unabhängigen externen Anbieter nutzt, was die Schwierigkeit verdeutlicht, einen One-Stop-Shop in ungewöhnlichen Zeiten für die Managementteams zu finden. Bei CSC bieten wir Expertise von sehr erfahrenen Fachleuten für eine Vielzahl von Produkten und einen wirklich vernetzten, globalen grenzüberschreitenden Service."

Für ein Exemplar des Global Restructuring 2024 Berichts von CSC wenden Sie sich bitte an Camilla Wyatt oder Saffron Wainwright unter der E-Mail-Adresse cscteam@citigatedewerogerson.com.

Hinweise für Redakteure
1 CSC befragte in Partnerschaft mit Pure Profile weltweit 150 Führungskräfte im Rechts-, Finanzdienstleistungs-, Private-Credit- und Private-Debt-Sektor, um die Meinungen über den Zustand der globalen Restrukturierungsbranche einzuschätzen. Die Befragten verteilten sich zu gleichen Teilen auf Nordamerika, die APAC-Region, das Vereinigte Königreich und Europa.

Über CSC
CSC ist der vertrauenswürdige Partner der Wahl für mehr als 90% der Fortune 500®-Unternehmen, mehr als 90% der 100 Best Global Brands (Interbrand®) und mehr als 70% der PEI 300. Wir sind der weltweit führende Anbieter von globalen Geschäftsverwaltungs- und Compliance-Lösungen, spezialisierten Verwaltungsdienstleistungen für alternative Vermögensverwalter in einer Reihe von Fondsstrategien, Transaktionen mit Kapitalmarktteilnehmern auf öffentlichen und privaten Märkten, Verwaltung von Domain-Namen-Systemen und digitalem Marken- und Betrugsschutz sowie Softwarelösungen für Unternehmenssteuern. CSC wurde 1899 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Wilmington, Delaware, USA. Das Unternehmen ist stolz darauf, seit mehr als 125 Jahren in Privatbesitz zu sein und professionell geführt zu werden. CSC verfügt über Niederlassungen in mehr als 140 Ländern in Europa, Nord- und Südamerika, im asiatisch-pazifischen Raum und im Nahen Osten. Wir sind ein globales Unternehmen, das in der Lage ist, überall dort Geschäfte zu machen, wo unsere Kunden sind - und das erreichen wir, indem wir Experten in jedem Geschäftsbereich beschäftigen, den wir bedienen. Wir sind das business behind business® (Geschäft hinter dem Geschäft). Weitere Informationen finden Sie unter cscglobal.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240701085579/de/

Contacts

Citigate Dewe Rogerson
Camilla Wyatt oder Saffron Wainwright
cscteam@citigatedewerogerson.com

CSC
Brandy Chieffi
Vice President of Marketing
brandy.chieffi@cscglobal.com
CSC News Room