Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.795,85
    +101,34 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.776,81
    +19,76 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,38 (+1,27%)
     
  • Gold

    1.818,90
    +11,70 (+0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,0257
    -0,0068 (-0,66%)
     
  • BTC-EUR

    23.817,00
    +431,91 (+1,85%)
     
  • CMC Crypto 200

    574,64
    +3,36 (+0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    91,88
    -2,46 (-2,61%)
     
  • MDAX

    27.907,48
    +11,32 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.192,17
    -1,93 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.229,37
    +32,71 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,65 (+2,62%)
     
  • FTSE 100

    7.500,89
    +34,98 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.553,86
    +9,19 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,27 (+2,09%)
     

Uniper-Deal fast durch: 25%-30% Anteil, 8 Mrd Euro Hybrid

(Bloomberg) -- Die Bundesregierung und die Uniper SE sind auf den letzten Metern in Verhandlungen über ein Rettungspaket, das den Zusammenbruch des angeschlagenen Gasriesen verhindern soll.

Die Regierung von Bundeskanzler Olaf Scholz wird sich im Rahmen einer Kapitalerhöhung mit 25% bis 30% an Uniper beteiligen und dafür neue Aktien zum Nennwert von 1,70 Euro pro Stück kaufen, berichten mit der Situation vertraute Personen. Außerdem soll der Bund Hybridkapital in Höhe von rund 8 Milliarden Euro erwerben.

Die Koalition diskutiert das Paket am Freitagvormittag und eine Einigung könnte danach bekannt gegeben werden, hieß es. Scholz hat für 12 Uhr eine Pressekonferenz anberaumt. Unipers Mehrheitsaktionär Fortum Oyj aus Finnland ist laut den Personen auch mit an Bord. Uniper stiegen in Frankfurt um bis zu 4,1%.

Uniper ist das erste prominente Unternehmensopfer der Gaskrise in Europa. Anfang des Monats baten die Düsseldorfer die Regierung um ein Rettungspaket. Uniper ist der größte deutsche Käufer von russischem Gas und steht mit dem Rücken zur Wand, seit Präsident Wladimir Putin im Zuge des Kriegs in der Ukraine die Gaslieferungen nach Westeuropa als Spielball benutzte.

Das Düsseldorfer Unternehmen, das 2016 aus dem ehemaligen fossilen Brennstoffgeschäft der E.On SE hervorgegangen ist, hat sich als schwächstes Glied der deutschen Energieindustrie erwiesen. Seine Verträge mit der russischen Gazprom PJSC machten die Firma anfällig für Lieferausfälle und zwangen es, fehlende Gasmengen zu hohen Preisen auf dem Spotmarkt zu decken.

Das Rettungspaket soll auch eine größere Kreditlinie der staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) enthalten, hieß es. Eine bestehende 2-Milliarden-Euro-Kreditlinie hat die Uniper bereits aufgebraucht. Auch von Hauptaktionär Fortum hat Uniper Kredite erhalten. Gegen Forderungen nach frischem Eigenkapital haben sich die Finnen in den Verhandlungen allerdings gewehrt. Fortum kletterten in Helsinki nach der Meldung zu einer bevorstehenden Rettung der Uniper.

Uniper war nicht sofort für eine Stellungnahme zu erreichen. Das Bundeskanzleramt wollte sich nicht äußern.

Überschrift des Artikels im Original:

Germany in Final Stage of Bailout Deal for Russia-Hit Uniper

(Neu: Scholz-PK um 12 Uhr)

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.