Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.169,98
    -93,13 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.080,15
    -27,87 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,71 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.782,10
    +21,40 (+1,22%)
     
  • EUR/USD

    1,1317
    +0,0012 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    43.531,60
    -3.722,20 (-7,88%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.367,14
    -74,62 (-5,18%)
     
  • Öl (Brent)

    66,22
    -0,28 (-0,42%)
     
  • MDAX

    33.711,12
    -63,31 (-0,19%)
     
  • TecDAX

    3.759,02
    -14,20 (-0,38%)
     
  • SDAX

    16.054,71
    -175,92 (-1,08%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.122,32
    -6,89 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    6.765,52
    -30,23 (-0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,85 (-1,92%)
     

UniCredit will Treasury zwischen Mailand und München aufteilen

·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- UniCredit SpA will informierten Kreisen die Zahl der Mitarbeiter im Auslandsgeschäft reduzieren. Betroffen seien große Standorte wie New York und Tokio, hieß es. Der Stellenabbau sei Teil einer Initiative von Bankchef Andrea Orcel zur Vereinfachung des Konzerns, die das Geschäft auf Wachstumskurs bringen soll.

Most Read from Bloomberg

Wie zu hören ist, soll das Einlagen- und Kreditgeschäft, das derzeit in London, Abu Dhabi, Mumbai, Singapur, Peking, Seoul, Tokio, Shanghai, Hongkong und Hanoi abgewickelt wird, nach Europa verlagert werden.

Eine beträchtliche Anzahl der rund 700 Stellen an diesen Standorten werde gestrichen und einige Stellen würden verlagert, hieß es von Personen, die mit den Plänen vertraut sind und nicht namentlich genannt werden wollten. New York soll der einzige Standort außerhalb des Kerngeschäfts sein, an dem Kundengeschäft gebucht wird.

Ein Sprecher von UniCredit lehnte eine Stellungnahme ab.

Als Teil des Plans wird die Bank die Handelsaktivitäten in Mailand zentralisieren. Die Treasury-Aktivitäten sollen zwischen Mailand und München aufgeteilt werden.

UniCredit baut Personal in Großbritannien ab und verlegt die meisten seiner in London ansässigen Handelsmitarbeiter nach Mailand. Außerdem erwägt die Bank, einige ihrer in München ansässigen Händler in die italienische Zentrale zu verlegen, wie Bloomberg letzten Monat berichtete.

Most Read from Bloomberg Businessweek

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.