Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 27 Minuten
  • DAX

    12.401,20
    -372,18 (-2,91%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.359,83
    -92,59 (-2,68%)
     
  • Dow Jones 30

    30.967,82
    -129,44 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.766,80
    +2,90 (+0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,0264
    -0,0006 (-0,06%)
     
  • BTC-EUR

    19.533,45
    -451,21 (-2,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    434,56
    -5,46 (-1,24%)
     
  • Öl (Brent)

    100,68
    +1,18 (+1,19%)
     
  • MDAX

    24.635,00
    -870,48 (-3,41%)
     
  • TecDAX

    2.847,65
    -33,74 (-1,17%)
     
  • SDAX

    11.577,00
    -277,13 (-2,34%)
     
  • Nikkei 225

    26.107,65
    -315,82 (-1,20%)
     
  • FTSE 100

    7.025,47
    0,00 (0,00%)
     
  • CAC 40

    5.794,96
    -159,69 (-2,68%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.322,24
    +194,39 (+1,75%)
     

Umfrage: Viele Deutsche halten Ukraine-Krieg für wahrscheinlich

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Angesichts der Spannungen zwischen Russland und der Ukraine hält eine knappe Mehrheit der Menschen in Deutschland einen Krieg in der Region für wahrscheinlich. Laut einer am Freitag veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für den Fernsehsender Welt, gaben 53 Prozent der Befragten an, sie hielten es für "sehr wahrscheinlich" oder "eher wahrscheinlich", dass es zu einem militärischen Konflikt kommt. Lediglich 27 Prozent der Befragten halten demnach einen Krieg für unwahrscheinlich.

Gespalten sind die Deutschen laut Umfrageergebnissen über eine mögliche Lieferung von Defensivwaffen aus Deutschland an die Ukraine. Rund 42 Prozent der Befragten sind der Meinung, die Bundesregierung sollte die Lieferung von Defensivwaffen erlauben. Rund 47 Prozent der Befragten sagten dazu "eher nein" oder "nein, auf gar keinen Fall".

Die Ukraine hatte Deutschland wiederholt um Waffenlieferungen gebeten. Die Bundesregierung hat bisher an ihrem klaren Nein festgehalten. Innerhalb der Ampel-Koalition regten sich aber zuletzt auch Zweifel an der Position.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.