Deutsche Märkte geschlossen

Umfrage: Startup-Geschäftsklima wieder auf Vor-Corona-Niveau

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - In jungen Digitalunternehmen hat sich die Stimmung einer Umfrage zufolge deutlich aufgehellt. Das Geschäftsklima bewege sich wieder auf dem Niveau von 2019, teilten die Beratungsgesellschaft PWC und der Bundesverband Deutsche Startups am Donnerstag in Berlin mit. Das spiegele sich etwa in der Zahl der Beschäftigten: Im Schnitt liege sie mit 18 um 4 Stellen höher als im Vorjahr. Die Firmen wollten außerdem mehr neue Leute einstellen als zuletzt.

Auch der Anteil der Frauen wächst den Angaben zufolge. Er sei mit knapp 18 Prozent aber noch sehr niedrig, hieß es. Mehr als ein Fünftel (22 Prozent) der Gründerinnen und Gründer habe ausländische Wurzeln. "Die Studie zeigt, dass unser Startup-Ökosystem in Sachen Wachstum und Diversität auf einem guten Weg ist", bemerkte Verbandsgeschäftsführerin Franziska Teubert. Mit Blick auf den internationalen Wettbewerb muss es in beiden Bereichen noch deutlich schneller gehen."

Befragt wurden in Zusammenarbeit mit der Universität Duisburg-Essen gut 2000 deutsche Startups. Neben der Talentsuche sehen sie demnach die Kapitalbeschaffung und den Zugang zu Daten als große Hürden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.