Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 37 Minuten

Tschechische Pendler protestieren an Grenze zu Deutschland

FOLMAVA (dpa-AFX) - Tschechische Berufspendler, die in Deutschland arbeiten, haben am Freitag gegen die aktuellen Beschränkungen der Regierung in Prag wegen des Coronavirus protestiert. Am Grenzübergang zwischen Folmava und dem bayerischen Furth im Wald versammelten sich nach Polizeiangaben rund hundert Menschen. Zudem wurde eine Unterschriftenaktion gestartet. Derzeit gilt, dass Grenzgänger bei der Rückkehr nach Tschechien einen negativen Labortest auf das neuartige Coronavirus vorweisen müssen. Er muss mindestens alle vier Wochen erneuert werden. Andernfalls besteht die Pflicht zu einer zweiwöchigen Heimquarantäne.

"Wir halten diese Anordnung der Regierung für diskriminierend und für Schikane gegenüber den Grenzgängern", sagte Jan Pruha, einer der Organisatoren der Proteste, der Agentur CTK. Wer innerhalb Tschechiens zum Beispiel von Pilsen (Plzen) nach Prag pendele, müsse das nicht tun. Der Kritik schloss sich der ehemalige EU-Kommissar Pavel Telicka an. Am 1. Mai vor 16 Jahren sei Tschechien der EU beigetreten. Dazu gehöre auch die Personenfreizügigkeit, argumentierte der Gründer der proeuropäischen, liberalen Bewegung Hlas (die Stimme).

Nach Schätzungen arbeiten mehr als 37 000 tschechische Grenzgänger in Deutschland und mehr als 12 000 in Österreich.