Werbung
Deutsche Märkte schließen in 54 Minuten
  • DAX

    18.486,31
    -191,56 (-1,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.971,52
    -58,83 (-1,17%)
     
  • Dow Jones 30

    38.530,56
    -322,30 (-0,83%)
     
  • Gold

    2.343,70
    -12,80 (-0,54%)
     
  • EUR/USD

    1,0821
    -0,0040 (-0,37%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.546,45
    -340,17 (-0,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.460,67
    -24,02 (-1,62%)
     
  • Öl (Brent)

    79,74
    -0,09 (-0,11%)
     
  • MDAX

    26.628,59
    -506,07 (-1,87%)
     
  • TecDAX

    3.365,47
    -45,36 (-1,33%)
     
  • SDAX

    14.943,93
    -205,57 (-1,36%)
     
  • Nikkei 225

    38.556,87
    -298,50 (-0,77%)
     
  • FTSE 100

    8.191,96
    -62,22 (-0,75%)
     
  • CAC 40

    7.948,43
    -109,37 (-1,36%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.976,85
    -43,03 (-0,25%)
     

Donald Trumps Aktien befinden sich im freien Fall – das hat ihn schon 3,3 Milliarden Dollar gekostet

Former President Donald Trump. - Copyright: CHARLY TRIBALLEAU/AFP via Getty Images
Former President Donald Trump. - Copyright: CHARLY TRIBALLEAU/AFP via Getty Images

Mit dem Einbruch der Aktien von Trump Media & Technology ist auch das Vermögen von Donald Trump gesunken. Auf dem Höhepunkt Ende März, kurz nach dem Börsengang, hatte das Unternehmen Truth Social eine Marktkapitalisierung von 8,97 Milliarden US-Dollar (8,4 Milliarden. Euro).

Das bedeutete, dass der ehemalige Präsident, der einen Anteil von rund 57 Prozent an dem Medien-Startup besitzt, Aktien im Wert von satten 5,11 Milliarden US-Dollar hatte (4,8 Milliarden Euro).

Doch seither befindet sich die Aktie im freien Fall. Am Dienstag schloss Trump Media mit einer Marktkapitalisierung von etwa 3,12 Milliarden US-Dollar (2,9 Milliarden Euro); ein Rückgang von 65 Prozent gegenüber dem Höchststand.

Mit anderen Worten: Der Wert von Trump Media ist innerhalb von drei Wochen um mehr als 3,33 Milliarden Dollar gesunken.

Die Aktien von Trump Media, der Muttergesellschaft von Truth Social, stürzten am Montag ab, nachdem bekannt wurde, dass das Unternehmen Insidern (darunter auch Trump) den vorzeitigen Verkauf ihrer Aktien ermöglichen will.

WERBUNG

Die Aktien unterliegen einer sechsmonatigen Sperrfrist, die den ehemaligen Präsidenten daran hindert, seine Anteile vorzeitig zu verkaufen. Die Aktien fielen am Dienstag noch stärker, nachdem das Unternehmen angekündigt hatte, eine Streaming-Plattform zu starten.

Trump Media kam zunächst mit großem Tamtam auf den Markt, landete auf einer Liste der reichsten Menschen der Welt und heizte die Spekulationen von Power-Usern und Meme-Aktienkäufern an.

Aber der Aufschwung von Trump war nur von kurzer Dauer

Viele sahen eine Pleite voraus, und ein Dokument enthüllte, dass das Unternehmen im vergangenen Jahr 58 Millionen US-Dollar (54 Millionen Euro) verlor, bei einem Umsatz von 4,1 Millionen US-Dollar (3,8 Millionen Euro).

Dennoch war die Aktie ein Glücksfall für Trump, auch wenn sie jetzt viel weniger wert ist. Jeder Aufschwung könnte für den voraussichtlichen GOP-Kandidaten im Jahr 2024 hilfreich sein. Trump muss immer mehr Anwaltsrechnungen aus seinen verschiedenen Strafverfahren sowie Urteile in zwei Zivilverfahren begleichen.

Trumps erster Strafprozess (wegen des Vorwurfs, Schweigegeldzahlungen an die Pornodarstellerin Stormy Daniels verheimlicht zu haben) begann am Montag mit dem Beginn der Geschworenenauswahl. Trump wird in den kommenden Wochen im Gericht bleiben müssen.

Den Originalartikel lest ihr hier.

Dieser Artikel erschien am 17. April 2024 und wurde aktualisiert.